Rekordstreik der GDL

Der Megastreik der Bahn ist vorbei, doch der Konflikt mit der Gewerkschaft GDL gärt weiter. Viele Pendler und Reisende ärgert das. Aber wem schadet der Arbeitskampf sonst noch – und wer profitiert davon?

"Versöhnungsgeste" der GDL: Die Lokführergewerkschaft beendet ihren Streik schon am Samstag um 18:00 Uhr. Doch der Tarifstreit mit der Deutschen Bahn ist damit noch nicht beendet. In unserem Ticker gibt es alle Entwicklungen zu Tag drei des Rekordstreiks.

"Versöhnungsgeste" der GDL: Die Lokführergewerkschaft beendet ihren Streik schon am Samstag um 18:00 Uhr. Doch der Tarifstreit mit der Deutschen Bahn ist damit noch nicht beendet. In unserem Ticker gibt es alle Entwicklungen zu Tag drei des Rekordstreiks.

Die GDL macht ernst: Nach dem Güterverkehr geht seit dem frühen Morgen auch im Personenverkehr kaum noch etwas. Millionen Fahrgäste müssen improvisieren - und müssen schon den nächsten Streik fürchten. Erfahren Sie in unserem Ticker, wie sich Tag zwei des Rekordstreiks entwickelt.

Die Lokführergewerkschaft GDL legt mit ihrem aktuellen Rekord-Streik weite Teile des Zugverkehrs lahm. Es hagelt Kritik von allen Seiten. Es gehe der GDL und ihrem Chef Claus Weselsky vor allem um mehr Macht. Was an dem Vorwurf dran ist.

So kommen Sie trotz Bahn-Streik rechtzeitig zu den Auswärtsspielen. Der kommende Bundesliga-Spieltag steht neben dem Kampf um die Tabellenspitze im Zeichen des GDL-Streiks. Die Fans stellen sich daher die Frage, ob ihr Spiel überhaupt stattfindet und wie sie ins Station kommen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Merkel schaltet sich ein, Bahn will Schlichtung: Der GDL-Streik im Liveticker.

Kaum einer beeinflusst derzeit den Alltag von Millionen Bürgern mehr als der Chef der Lokführergewerkschaft. Gegen alle Entrüstung lässt Claus Weselsky die Züge stoppen. Er hat dabei ein großes Vorbild.

Es ist der längste Streik in der Geschichte der Deutschen Bahn: Für fünf Tage will die Gewerkschaft GDL die Züge im Land lahmlegen. Der festgefahrene Tarifkonflikt kostet die Bahn Millionen – und stärkt die Konkurrenz.

Ganz Deutschland diskutiert über den bevorstehenden Bahnstreik am kommenden Wochenende. Auch auf Twitter wird heftig gestritten, sogar die GDL-Spitze persönlich schaltet sich ein – so sieht es zumindest aus.

Die Deutsche Bahn ist empört über den Lokführerstreik. Der Streik sei sinnlos und respektlos. Nun bietet der Vorstand der Lokführergewerkschaft eine Schlichtung an.

Streik geht auf Kosten Reisender. Nun schaltet sich die Politik ein.

Für Bahnkunden in ganz Deutschland kommt es knüppeldick: Gut vier Tage lang sollen die Züge ab Donnerstag still stehen. Für den GDL-Aufruf zum Streik haben nur wenige Verständnis. Worum geht es bei dem Ausstand eigentlich und wer trägt Schuld am längsten Arbeitskampf in der Geschichte der Deutschen Bahn?

Nach der Ankündigung des Mega-Streiks der GDL in den kommenden Tagen zeigt sich in der Presse ein einheitliches Bild: Die Lokführer handelten "rücksichtslos", "dreist" und hätten "jedes Maß verloren", echauffieren sich verschiedene Medien.