Im Sommer-Schluss-Verkauf wird es dieses Jahr nach Einschätzung des Handelsverbandes Textil Schuhe Lederwaren (BTE) in etlichen Geschäften weniger Schnäppchen geben als sonst.

Mehr Wirtschaftsthemen finden Sie hier

Die Restbestände an aktueller Ware lägen in vielen Textil- und Schuhhäusern unter dem sonst üblichen Wert, sagte der BTE-Sprecher Axel Augustin am Montag in Köln. "Es ist daher zu erwarten, dass sich manche Händler Ende Juli mit umfangreichen Preisaktionen zurückhalten werden."

Üblicherweise startet der inoffizielle Sommer-Schluss-Verkauf im Mode- und Schuhfachhandel am letzten Juli-Montag, in diesem Jahr also am 25. Juli. Allerdings gibt es auch jetzt schon zahlreiche Sonderangebote, bei denen die Verbraucherinnen und Verbraucher nach Beobachtung von Augustin auch gerne zugreifen. "Wenn fast alles um einen herum teurer wird, freut man sich umso mehr, wenn man einmal preisgünstiger an attraktive Mode, Schuhe, Lederwaren oder Haustextilien kommt", sagte er.  © dpa