Ferdinand Piëch

Sián bedeutet im Dialekt Bolognas "Blitz" - und ungefähr so fährt sich der neueste Sportwagen aus Sant’Agata Bolognese wohl auch. Allerdings: In diesen Genuss kommen nur wenige Kunden.

Nach dem Tod von Ferdinand Piëch stellt sich eine Frage: Wer erbt das Vermögen des Ex-VW-Chefs? Eine zentrale Figur bei der Verwaltung von Piëchs Nachlass ist seine Frau Ursula. Sie selbst erbt allerdings nur, wenn sie nicht wieder heiratet.

Um das Vermögen des verstorbenen Ferdinand Piëch zu bekommen, darf seine Frau nicht wieder heiraten. Doch der Ex-VW-Chef ist nicht der Einzige mit einem besonderen letzten Willen. Auch andere Stars haben ungewöhnliche Wünsche oder Verfügungen.

Im Alter von 82 Jahren starb der ehemalige Konzernchef von VW: Ferdinand Piëch. Der Ingenieur fing bei Porsche an und arbeitete sich über Audi zu VW hoch. Dort galt er als autoritärer Vorsitzender, der VW zum Weltkonzern machte.

Jahrzehntelang war er eine, vielleicht sogar die prägende Figur in der deutschen Autobranche: Jetzt ist Ferdinand Piëch, Enkel des Firmengründers und VW-Käfer-Entwicklers Ferdinand Porsche, tot. Er wurde 82 Jahre alt. 

Ferdinand Piëch stand lange Zeit unangefochten an der Spitze des VW-Imperiums. Sein Ruf war legendär, sein autoritärer Führungsstil gefürchtet.

Große Trauer um eine Legende der Automobil-Branche. Ferdinand Piëch ist mit 82 Jahren verstorben.

Läuft es rund bei VW, fließt auch bei der Porsche SE mehr Geld in die Kasse. Die Holding ist Hauptaktionärin von Volkswagen und profitiert von den guten Geschäften in Wolfsburg.

Die erste Generation bei Porsche: das war der legendäre Ingenieur, Firmengründer und Käfer-Erfinder Ferdinand Porsche. Inzwischen übernimmt in dem Clan immer mehr die vierte ...

Der ehemalige Pininfarina-Designer Ken Okuyama zeigt in Pebble Beach wieder einmal, wie er sich den perfekten Supersportwagen ...

Das Personalkarussell in den Top-Etagen bei VW nimmt weiter Fahrt auf. Nachdem auch wegen des Diesel-Skandals bereits mehrere Manager neue Aufgaben bekamen, gibt es die nächste prominente Umbesetzung.

Wurde der Volkswagen-Konzern einfach beim Betrügen erwischt – oder steckt etwas anderes hinter "Dieselgate"? Nicht nur im Internet wird wild spekuliert, auch bei "Günther Jauch". Automobilexperte Willi Diez beleuchtet die Theorien.

Ein Satz mit lediglich sechs Worten stellt die Welt von VW auf den Kopf: "Ich bin auf Distanz zu Winterkorn", zitiert der aktuelle Spiegel Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch. Heute tagt dazu in einer vorgezogenen Sitzung das Präsidium des Aufsichtsrates. Wir fragen nach: Wie sehr schaden diese Manager-Machtkämpfe dem VW-Konzern eigentlich?

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Anklage gegen Manager aus dem Finanzbereich der Porsche-Dachgesellschaft Porsche SE erhoben.