Der Trend zu handwerklich gebrauten Craft-Bieren lässt immer mehr Brauereien in Deutschland entstehen.

Ihre Zahl stieg im vergangenen Jahr um 82 auf 1492, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag zum Tag des deutschen Bieres (23. April) mitteilte. Die meisten neuen Unternehmen sind sehr kleine Brauereien mit einem jährlichen Ausstoß von unter 1000 Hektolitern. Besonders viele Brauereien sind in Bayern ansässig: Das Land kommt auf 642 Braustätten und damit fast die Hälfte aller Betriebe in Deutschland. Auf den Plätzen folgen Baden-Württemberg (204 Brauereien) und Nordrhein-Westfalen (140).  © dpa