Sie sieht besonders hübsch auf der Zahnbürste aus: Bestimmte Zahncremes sind mit blauen, roten und weißen Streifen versehen. Aber wie kommen die Farben so gleichmäßig an die Zahnpasta? Dieser Alltagsfrage gehen wir auf den Grund.

Das Geheimnis der gestreiften Zahnpasta liegt in der Tube selbst. Dabei ist der Deckel bei der Befüllung bereits vorhanden und die Zahnpasta wird durch den bei der Produktion noch offenen Boden hineingepresst. In der Mitte jeder Zahnpastatube ist ein kleines Röhrchen angebracht, hier wird die weiße Zahnpasta eingefüllt. Außen um das Röhrchen herum kommt dann die blaue oder rote Creme hinein.

Kein Unterschied in den Inhaltsstoffen

Vor Gebrauch sind die beiden Farben also strikt getrennt. Wenn die Zahnpasta aus der Tube hinausgedrückt wird, werden beide Farben nach oben in den Hals gequetscht. Die blaue oder rote Farbe kommt aus kleinen Öffnungen heraus und legt sich gleichmäßig auf die weiße Zahnpasta. Das bekommt der Konsument nicht mit. Er sieht nur das fertige, gestreifte Produkt.

Was in der Tube genau passiert, können Sie sich in diesem Video ansehen:

So kommen die Streifen in die Zahnpasta

© YouTube

Einen Unterschied in den Inhaltsstoffen gibt es zwischen den beiden Farben einer Zahnpasta nicht. Von der weißen Creme wurde ein wenig umgefüllt und anschließend gefärbt. Eine gestreifte Zahnpasta sieht schlichtweg besser aus. (ff)