Die Geschirrspülmaschine ist eine riesige Arbeitserleichterung. Aber manchmal wird das Geschirr einfach nicht richtig sauber. Das kann folgende Gründe haben.

Alle Alltagsfragen auf einen Blick

Geschirr rein, Klappe zu und schwupps wird alles sauber - so läuft eine Spülmaschine im besten Fall. Manchmal kommen die Tassen und Teller jedoch mit Schmutzflecken wieder heraus. Betroffene müssen sich hier auf Fehlersuche begeben, denn die Verschmutzungen können verschiedene Ursachen haben.

Nicht richtig eingeräumt

Welche Sachen in die Spülmaschine dürfen und wie man sie einräumt - darüber gibt es Tausende Meinungen. Fest steht jedoch: Ist das Gerät falsch eingeräumt, kann es nicht richtig spülen.

Diese Tipps können zur Lösung des Problems beitragen:

  • hartnäckige Verschmutzungen vor dem Einräumen per Hand abspülen
  • besonders dreckiges Geschirr in den unteren Korb stellen
  • Teller und Tassen so ausrichten, dass das Wasser in jede Ecke dringen kann
  • Besteck mit dem Griff nach unten in den Spülkorb stellen

Falsches Spülmittel und Wasserqualität

Sie haben beim Einräumen alles richtig gemacht, die Flecken sind aber trotzdem noch da? Dann wird es Zeit, Geschirrspülmittel und Wasserqualität zu überprüfen.

Stiftung Warentest empfiehlt eine Mischung aus Geschirrspülpulver, Klarspüler und Salz, um die beste Spülwirkung zu erzielen.

Wer immer die gleiche Marke an Geschirrspültabs kauft, sollte überprüfen, welche Testergebnisse die Tabletten haben, denn nicht alle Marken liefern ein gutes Ergebnis.

Aber auch das Wasser kann Probleme bereiten. Ist es nämlich besonders kalkhaltig, kann das Auswirkungen auf die Reinigungsleistung haben. Bei einem hohen Kalkgehalt sollten Sie Klarspüler und Salz zusätzlich verwenden, auch wenn Sie sogenannte Multi-Tabs benutzen.

Technische Probleme

Der Fehler kann natürlich auch in der Technik liegen. Nach dem Spülen können sich Speisereste im Innenraum und im Filter ablagern. Deswegen sollten Sie beides regelmäßig überprüfen.

Am Boden der Maschine befindet sich der Filter. Dieser lässt sich meistens sehr leicht entnehmen. Anschließend können Sie eventuelle Essensreste entfernen und den Filter mit Reinigungsmittel und warmem Wasser reinigen.

Auch die sogenannten Sprüharme können Probleme bereiten. Diese haben kleine Öffnungen, die leicht verstopfen können. Überprüfen Sie, ob diese frei von Speiseresten oder anderem Schmutz sind. Überprüfen Sie auch vor dem Anstellen der Maschine, ob sich die Sprüharme frei bewegen können.

(mh)

Es ist jedes Mal das Gleiche: Beim Ausräumen der Spülmaschine ist das Porzellangeschirr sauber und trocken, Plastikschüsseln und Kunststoffbecher sind aber noch nass. Woran liegt das?