Frischhaltefolie ist in vielen Küchen täglich im Gebrauch. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, warum die Folie, so ganz ohne Klebstoff, so gut haftet? Das Geheimnis liegt im Material - genauer gesagt: in den Molekülen.

Mehr Alltagsfragen finden Sie hier

Hergestellt wird Frischhaltefolie aus einem Granulat aus Plastik. Dieses wird erhitzt und anschließend durch mehrere Sprühdüsen auf eine kältere Walze geblasen. Dadurch erhärtet sich das geschmolzene Material, ein hauchdünner Film entsteht.

Spezielle Zusatzstoffe machen die Folie weich. Um haften zu können, muss sie sich Oberflächen anschmiegen können - und das gelingt nur durch ihre weiche Beschaffenheit. Warum?

Die Van-der-Waals-Kräfte

Hier kommen die Van-der-Waals-Kräfte ins Spiel. Dabei handelt es sich um sehr schwache Anziehungskräfte. Diese kommen in der Natur mannigfach vor, durch ihre schwache Wirkung bleiben sie jedoch meist unbemerkt.

Die Van-der-Waals-Kräfte wirken bei der Frischhaltefolie am besten, wenn diese auf einer glatten Oberfläche aufliegt. Um das zu verstehen, müssen wir uns ins Innere der Materie begeben.

Ausflug ins Physik-Labor

Bei den Van-der-Waals-Kräften handelt es sich um elektromagnetische Anziehungskräfte. Erinnern Sie sich an Ihren Physik-Unterricht? Treffen elektrische Ladungen gleicher Art aufeinander - also positive oder negative Ladung - stoßen diese sich gegenseitig ab. Plus und Minus jedoch ziehen sich an.

Die Van-der-Waals-Kräfte wirken jedoch auch zwischen neutralen, also ungeladenen Atomen. Das liegt an den Elektronen, die in den Atomen nicht starr an einem Platz verharren, sondern ständig in Bewegung sind.

Bewegt sich das negativ geladene Elektron im Atom zur einen Seite, ist diese stärker negativ geladen. Die andere Seite des Atoms ist dann positiv geladen. Das nennt man Dipol. Dadurch werden wiederum andere Atome angezogen, in denen die beweglichen Elektronen ebenfalls für einen schwachen Plus- und Minuspol sorgen.

Große Kontaktfläche

Diese schwache Anziehungskraft wirkt umso stärker, je größer die Kontaktfläche der Folie mit dem eingewickelten Material ist. Deshalb haftet Frischhaltefolie an glatten Materialien besonders gut, nicht jedoch auf rauen Flächen: Hier ist der Abstand der Atome für die Van-der-Waals-Kräfte bereits zu groß.

Interessant: Auch in der Natur nutzen viele Lebewesen wie Spinnen und Geckos die Van-der-Waals-Kräfte zur Fortbewegung.

Verwendete Quellen:

  • WDR: "Die Kleine Anfrage - Warum klebt Frischhaltefolie?"
  • ProSieben Galileo: "Alltagshelfer Frischhaltefolie"
  • Frustfrei lernen: "Van der Waals Kräfte"
  • Was ist was: "Van der Waals und der Gecko"

Alltagsgegenstände, die fast jeder falsch benutzt

Einige unserer Alltagsgegenstände verbergen versteckte Funktionen, die einem das Leben sehr erleichtern können. Und andere benutzen wir schlechtweg falsch - wie beispielsweise die Käsereibe, den Salzstreuer oder das Feierabendbier. © ProSiebenSat.1