Wenn die Temperaturen wie derzeit in Rekordhöhe steigen, hält man es oftmals in der eigenen Wohnung kaum noch aus. Mit richtigem Lüften kann das aber verhindert werden.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

An heißen Sommertagen sollte morgens nicht zu kurz gelüftet werden. Denn Wände, Möbel und andere Gegenstände speichern laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen Wärme.

Können sie während des Lüftens in den frischeren Morgenstunden nicht auskühlen, geben sie im Verlauf des Tages ihre Wärme an den Raum ab - der ohnehin schon aufheizt.

Tagsüber Fenster geschlossen halten

Daher gilt der Rat, nicht nur frühestmöglich an heißen Sommertagen die Fenster zu öffnen, sondern auch ausgiebig zu lüften.

Tagsüber sollten die Fenster geschlossen bleiben. Daneben hilft es, die Scheiben zu verdunkeln. Wer die Wahl hat, sollte außenliegende Schattenspender wie Rollläden und Markisen wählen, da die Sonne so erst gar nicht mit ihren warmen Strahlen in den Raum eindringen kann.  © dpa

Starken Schweiß verhindern: Bestimmte Lebensmittel helfen

Die Gründe für starke Schweißausbrüche sind vielfältig. Hohe Temperaturen und Stress zählen zu den Auslösern sowie die genetische Veranlagung. Bestimmte Lebensmittel können die nächste Schweißattacke verhindern. © ProSiebenSat.1