Ein entspannter Familienurlaub bedarf gründlicher Planung. Noch keine Idee, wie die Reise aussehen soll? Wir haben für Sie ein paar Anregungen parat.

Sei es mit einem Kind oder vier Kindern, mit Kleinkindern oder Teenagern: Ein Familienurlaub sollte gut geplant sowie auf die Bedürfnisse und Wünsche aller Mitfahrer abgestimmt werden. Dann steht einer erholsamen Zeit mit der ganzen Familie nichts im Wege.

Urlaub mit Kindern in Deutschland – oder doch in die Ferne?

Egal, wohin es gehen soll: Wählen Sie das Urlaubsziel passend zum Alter Ihrer Kinder. So ist in den ersten Lebensjahren ein Urlaub mit einer geringen Anreisezeit für alle entspannter. Bei älteren Kindern sind Sie zwar flexibler, sollten die Kinder aber genauso in die Auswahl des Reiseziels mit einbinden.

Viel frische Luft: die Klassiker Bauernhof und Urlaub am Meer

Sehr beliebt bei Familien ist der Urlaub mit Kindern auf einem Bauernhof. Gerade in Deutschland gibt es viele günstige Angebote von Kinderbauernhöfen, die auf die kleinen Gäste optimal vorbereitet und eingestellt sind. Die Interaktion mit Tieren ist für alle Kinder spannend. Außerdem lernen sie dabei enorm viel. Aber auch etwas größere Kinder kann man in der Regel leicht für einen Bauernhofurlaub begeistern.

Das müssen Sie beim Reisen in anderen Umständen beachten.

Am Strand Sandburgen bauen und stundenlang im Wasser planschen: Die meisten Kinder lieben das Wasser. Und so rangiert ebenfalls ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Urlaub mit Kindern am Meer. Deutschland hat die Nord- oder Ostsee zu bieten – dank günstiger Pauschalreisen kann man aber auch im Ausland bequem Urlaub machen. Manchen Kindern wird nach drei Tagen Strand aber vielleicht auch mal langweilig: Planen Sie deshalb auch einige kleine Ausflüge mit ein und sorgen Sie so für genügend Abwechslung. Vielleicht bietet das Hotel auch Kinderanimation sowie -betreuung an. Das ist auch für Mama und Papa eine Chance, ein wenig Entspannung zu zweit zu finden.

Abenteuer geht auch anders

Bevor Sie ein Kind bekamen, liebten Sie es, eine Safari in Afrika zu machen, oder Sie genossen Wanderungen durch Vietnam? Jetzt steht Urlaub mit Kindern an! In den ersten drei Lebensjahren Ihres Kindes wird von Fernreisen eher abgeraten. Neben dem Stress, den die lange Anreise bedeuten würde, sollte sich zudem erst das Immunsystem Ihres Kindes genügend entwickeln können. Mit drei Jahren sind außerdem in der Regel die meisten Kinder komplett geimpft – was bei Reisen in manche Länder unerlässlich ist. Wenn Sie trotzdem keine Lust auf Pauschalreisen sowie Gedränge am Strand haben, kann man den Familienurlaub auch anders gestalten. So bietet beispielsweise eine Städtereise viele interessante Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder: Ein Zoo- oder Museumsbesuch und eine Bootsfahrt zum Beispiel. Hinterher einen großen Eisbecher naschen oder ein Picknick im Stadtpark machen.

Schon die Anreise ist ein Teil vom Urlaub

Sehen Sie die Anreise als einen Teil vom Familienurlaub und schenken Sie auch deren Planung genügend Beachtung. Denn dieser Teil wird für Kinder oft zur schrecklich langweiligen Ewigkeit.

Entspannte Autofahrt durch ausreichend Pausen

Das Auto ist vor allem beim Reisen mit kleinen Kindern oft die erste Wahl, zumindest, wenn der Urlaubsort nicht zu weit entfernt liegt. Allein, was man alles in einen größeren Wagen bekommt, ist oft ein starkes Argument. Mit derselben Menge Gepäck mit dem Zug fahren oder fliegen? Purer Stress. Damit die Autofahrt nicht zu langweilig wird, halten Sie genug Bücher oder Spiele parat. Auch ein Display in der Kopfstütze sowie ein DVD-Player sorgen für langfristige Beruhigung. Planen Sie aber vor allem zahlreiche längere Pausen ein, gerne mit Spielplatzbesuch.

Erbitterte Gegner: Diese Argumente gibt es für und gegen das Impfen.

Maximale Bewegungsfreiheit: die Zugfahrt

Eine Anreise mit der Bahn bietet den großen Vorteil, dass sich beide Eltern um die Kinder kümmern und sich mit ihnen beschäftigen können – und bei Spaziergängen durch den Zug können sich alle mal ein wenig die Beine vertreten. So startet der Familienurlaub für die Kinder besonders entspannt. Bucht man zudem Plätze im Mutter-Kind-Abteil, umgeht man genervte Mitreisende von vornherein. Und: Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren reisen in Begleitung der Eltern oder Großeltern in Deutschland oftmals kostenlos – noch jüngere ohnehin.

Schneller ankommen mit dem Flugzeug

Je nach Reiseziel bleibt einem manchmal keine Wahl – oder man will unbedingt so schnell wie möglich ankommen. Die wechselnden Druckverhältnisse sind für viele Kinder jedoch sehr unangenehm und längere Aufenthalte am Flughafen können wieder einiges an Langeweile aufkommen lassen. Nichtsdestotrotz kann Fliegen für Kinder auch ungemein spannend sein und verkürzt die Anreisezeit mitunter deutlich, wenn alles glatt läuft.

Checkliste für den Urlaub mit Kind

  • Mit dem Packen schon einige Tage vor der Reise beginnen. Schreiben Sie sich eine ganz detaillierte Packliste, die Sie nach und nach abarbeiten. Dann kommt am Ende keine Panik auf.
  • Wichtig neben genug Kleidung sowie Spielzeug: Reisedokumente aller Familienmitglieder, Papiere für das Auto, Bahn- oder Flugtickets.
  • An eine ausreichende Reiseapotheke denken! Fiebersenkende Mittel, Pflaster oder gar Verbandszeug und Mittel gegen Durchfall oder Verstopfung sollte man schnell zur Hand haben.
  • Problemen beim Einschlafen vorbeugen: Ist das Lieblingsstofftier oder die Schmusedecke dabei? Auch eine Musik-CD sowie ein Nachtlicht können beim Einschlafen in der fremden Umgebung helfen.
  • Tipp wenn Ihr Kind selber packen will (und am liebsten das gesamte Kinderzimmer mitnehmen möchte): Geben Sie ihm einen kleinen Koffer oder eigenen Rucksack, den es befüllen darf. So lernt Ihr Kind auch gleich, Prioritäten zu setzen.

© 1&1 Mail & Media