• Ein über 1.400 Jahre alter Rinderknochen offenbart die älteste Schrift der Slawen.
  • Das Alphabet hatte 24 Zeichen, auf dem Knochen sind allerdings nur sieben zu finden.
  • Deswegen gehen die Forscher davon aus, dass es sich nicht um eine Nachricht handelt.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Ein 2017 in Tschechien gefundener alter Rinderknochen offenbart Neuigkeiten über das Schrifttum der Slawen. Die Analyse des mit germanischen Runen beschriebenen Knochens lasse den Schluss zu, dass diese die älteste Schrift waren, die von den alten Slawen benutzt wurde, teilte das tschechische Forscherteam am Donnerstag mit.

Bislang wurde ein Alphabet, das von einem byzantinischen Mönch im 9. Jahrhundert erfunden wurde, als ältestes slawisches Alphabet angesehen.

Futhark-Alphabet besteht aus 24 Zeichen

Mit Gen- und Radiocarbon-Untersuchungen sei festgestellt worden, dass der Knochen zu einem Rind gehörte, das ungefähr im Jahr 600 lebte, sagte Zuzana Hofmanova von der Universität Fribourg in der Schweiz am Donnerstag. Robert Nedoma von der Universität Wien stellte fest, dass die Runen-Schnitzereien auf dem Knochen zur Futhark-Kultur gehörten.

"Das Team hat herausgefunden, dass es sich um die älteste Inschrift von Slawen handelt", sagte der Leiter der Forschungsgruppe, Jiri Machacek. Das Futhark-Alphabet hatte 24 Zeichen. Auf dem Rinderknochen sind nur sieben zu finden - und zwar die sieben letzten.

"Es ist wahrscheinlich, dass der Knochen ursprünglich das ganze Runen-Alphabet umfasste", erklärten die Forscher. "Es handelt sich also nicht um eine bestimmte Nachricht, sondern eher um ein pädagogisches Werkzeug." (ff/afp)

Bildergalerie starten

So sähen historische Persönlichkeiten heute aus

Wir kennen Büsten von Julius Caesar, Nofretete und Kleopatra. Von Wolfgang Amadeus Mozart und Marie Antoinette gibt es Gemälde. Doch wie würden diese historischen Persönlichkeiten aussehen, wenn sie in der heutigen Zeit leben würden? Eine Künstlerin hat ihnen einen neuen Anstrich verliehen.