• Bisher wurden die Menschen in Frühaufsteher und Nachteulen unterteilt.
  • Nun haben Wissenschaftler bestätigt, dass es noch vier weitere sogenannte Chronotypen gibt.
  • Die Kategorien basieren auf Kriterien wie Schlafdauer und übermäßiger Tagesmüdigkeit.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Sind Sie ein Frühaufsteher oder eine Nachteule? Nun, diese Frage wird ab jetzt nicht mehr ganz so leicht zu beantworten sein. Ein Team aus Wissenschaftlern bestehend aus Forschern des Institute of Medicine of RUDN University in Russland und Chronobiologen hat in einer großangelegten Studie die täglichen Aktivitäten der Probanden analysiert. Dabei haben sie insgesamt sechs häufige Typen ermittelt.

An der Studie haben über 2.000 Menschen teilgenommen, darunter auch Mitarbeiter der Universität. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin "Personality and Individual Differences" veröffentlicht.

Zwei Kategorien reichen nicht mehr

Die physiologischen Funktionen des Körpers, auch als die Lebensvorgänge des Menschen bezeichnet, unterliegen tageszeitlichen Rhythmen. Demnach gibt es Zeitpunkte am Tag, an denen eine Person aktiver, effizienter und leistungsfähiger ist. Das ist bei allen Menschen unterschiedlich.

Bisher waren zwei sogenannte Chronotypen bekannt: der Frühaufsteher, auch als Lerche bezeichnet, der morgens am aktivsten ist, und die Nachteule, die abends besonders produktiv wird.

Den Wissenschaftlern zufolge genügt diese Einteilung allerdings nicht mehr. 60 Prozent der Menschen könnten sich nicht in einer der beiden Kategorien wiederfinden.

Die vier neuen Chronotypen

"Unser Team führte einen Test durch und bat die Teilnehmer, aus sechs vorgeschlagenen Optionen den Typ ihrer täglichen Aktivität auszuwählen", erklärt Dmitry S. Sveshnikov.

Basierend auf den Ergebnissen des Tests hätten sie dann die Dynamik der Schlaf-Wach-Muster während des Tages studiert. Basierend auf diesen Daten identifizierten die Forscher vier weitere Chronotypen:

  • Sehr aktiver Typ (highly active type) - während des ganzen Tages aktiv
  • Tagsüber schläfriger Typ (daytime sleepy type) - aktiv am Morgen und am Abend, nicht nachmittags
  • Tagsüber aktiver Typ (daytime active type) - aktiv am Nachmittag
  • Mäßig aktiver Typ (moderately active type) - reduzierte Aktivität während des Tages

Die verschiedenen Chronotypen wurden mithilfe verschiedener Kriterien wie zum Beispiel Schlafdauer und übermäßiger Tagesmüdigkeit definiert. Fünf Prozent der Teilnehmer konnten sich mit keiner der sechs Kategorien identifizieren.

Verwendete Quellen:

  • EurekAlert!: Doctors Confirm the Existence of Multiple Chronotypes
  • ScienceDirect: Single-Item Chronotyping (SIC), a method to self-assess diurnal types by using 6 simple charts
  • ScienceAlert: There Are 6 Human Chronotypes, Not Just Morning Larks And Night Owls, Study Says
Schlafmangel, Körper, Problem, Nacht, Verzicht, Folgen, Ursachen
Bildergalerie starten

Schlafmangel: Das geschieht mit unserem Körper, wenn wir zu wenig schlafen

Viele Menschen können nachts nicht schlafen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Für den Körper kann das fatale Folgen haben - und das bereits nach wenigen Stunden Schlafmangel.