Sie heißen "Die Starke", "Stadt der Engel", "Stadt des Herzens" oder einfach nur "Hauptstadt" - die Mega-Citys der Erde.

Ihre Wahrzeichen und Skylines sind weltbekannt. Sie locken die Schönen und Reichen sowie die Armen gleichermaßen: In den Molochen der Menschheit konzentriert sich das Weltgeschehen.

Wir stellen Ihnen die 15 größten Städte der Welt und ihre Metropolregionen vor.

15. Moskau (Russland) - ca. 14.750.000 Einwohner

Moskau ist die Hauptstadt Russlands und mit rund 10,4 Millionen Einwohnern in der Stadt und 14,7 Millionen in der Metropolregion Europas größte Stadt.

Sie ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes mit Hochschulen und Fachschulen sowie zahlreichen Kirchen, Theatern, Museen, Galerien und dem 540 Meter hohen Ostankino-Turm. Die Stadt ist in 39 Kreise unterteilt.

Moskau ist Sitz der Russisch-Orthodoxen Kirche: Der Patriarch residiert im Danilow-Kloster, das größte russisch-orthodoxe Kirchengebäude ist die Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale. Es gibt im Stadtgebiet über 600 Kirchen. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau auch als "Drittes Rom" bezeichnet. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs erhielt Moskau die Auszeichnung einer "Heldenstadt". Mit acht Fernbahnhöfen, drei internationalen Flughäfen und drei Binnenhäfen ist die Stadt wichtigster Verkehrsknoten und größte Industriestadt Russlands.

Die Metropole ist reich an Sehenswürdigkeiten: Das Bolschoi-Theater, Heimat des weltberühmten Bolschoi-Balletts, genießt Weltruf. Der Kreml und der Rote Platz im Zentrum Moskaus stehen seit 1990 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Täglich wächst die russische Hauptstadt mit den etwa 14,7 Millionen Einwohnern und Pendlern weiter, weil viele Russen aus der Provinz und billige Arbeitskräfte aus den einstigen Sowjetrepubliken an der Moskwa ihre Zukunft sehen.

14. Kalkutta (Indien ) - ca. 15.200.000 Einwohner

Kolkata oder Kalkutta ist die Hauptstadt des Bundesstaates Westbengalen in Indien. Mit 4,6 Millionen Einwohnern in der eigentlichen Stadt (ohne Vorortgürtel) ist sie die viertgrößte Stadt des Landes und mit 15,1 Millionen Einwohnern in der Metropolregion der drittgrößte Ballungsraum Indiens

Kolkata ist Industriestadt, Verkehrsknoten und Kulturzentrum mit Universitäten, Theatern, Kinos, Museen und Galerien sowie katholischer Bischofssitz und nicht zuletzt wichtiger hinduistischer Wallfahrtsort im Zusammenhang mit Kalighat, einem der bedeutendsten Tempel zu Ehren der Göttin Kali.

Kolkata ist das Zentrum der indischen Intellektuellen und der künstlerischen Avantgarde. Mutter Teresa (1910-1997) gründete hier den Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe". Sie erhielt 1979 für ihre Arbeit den Friedensnobelpreis.

13. Kairo (Ägypten) - ca. 16.000.000 Einwohner

Kairo ist für Arabien die Mutter aller Städte: Sie ist Hauptstadt und Regierungssitz Ägyptens, die bevölkerungsreichste Stadt der arabischen Welt und die größte Afrikas. In der Metropolregion Kairo leben 16 Millionen Menschen. Nach inoffiziellen Schätzungen sollen sogar bis zu 25 Millionen Einwohner im Großraum Kairo leben - das wäre ein Drittel der ägyptischen Gesamtbevölkerung.

Kairo bedeutet auf arabisch "die Starke". Die Ägypter selbst nennen die Stadt "Misr" oder "Masr".

Kairo ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Ägyptens und des Nahen Ostens. Die Stadt wird von einem Gouverneur regiert, den der ägyptische Präsident ernennt. Die Altstadt von Kairo ist geprägt von islamischer Baukunst aus allen Epochen; sie wurde 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Im Westen Kairos liegen die Pyramiden von Gizeh, eines der Sieben Weltwunder, und die Sphinx. Südlich der Stadt liegt die alte Pharaonenstadt Memphis.

Kairo erhebt mit der Al Azhar-Universität den Anspruch, geistiges Zentrum des sunnitischen Islam zu sein. Die Stadt ist der bedeutendste Verkehrsknotenpunkt Ägyptens und besitzt zahlreiche Universitäten, Hochschulen, Theater, Museen und Baudenkmäler.

12. Shanghai (China) - ca. 17.000.000 Einwohner

Shanghai ist die bedeutendste Industriestadt Chinas. Im Ballungsraum Shanghai leben über 16,9 Millionen Menschen.

Die Stadt Shanghai ist eine eigene Provinz und damit direkt der Regierung unterstellt. Das derzeit 6.340,5 Quadratkilometer große Verwaltungsgebiet Shanghais besteht aus vielen kleinen Siedlungen.

Shanghai hat nach Singapur und Hongkong den drittgrößten Containerhafen der Welt. Berechnet man den Gesamtumschlag, dann ist der Hafen mit 537 Millionen Tonnen Waren (2206) sogar der größte. Die Stadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und ein bedeutendes Kultur- und Bildungszentrum mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Theatern und Museen.

Das Shanghai World Financial Center ist das höchste Gebäude Chinas: Es ragt knapp einen halben Kilometer in den Himmel (492 Meter). Zudem ist Shanghai bislang die einzige Stadt der Erde, in der eine Magnetschwebebahn als öffentliches Verkehrsmittel eingesetzt wird: Der Transrapid Shanghai.

11. Osaka-Kobe-Kyoto (Japan) - ca. 17.400.000 Einwohner

Osaka-Kobe-Kyoto ist eine Metropolregion, die die Städte und Regionen um Osaka, Kobe und Kyoto zum Ballungsgebiet Kansai (oder Keihanshin) zusammenfasst. 17,4 Millionen Menschen leben in der Region, die in Japan neben Tokio die zweite große Industrieregion ist.

Osaka ist mit 2,6 Millionen Einwohnern nach Tokio und Yokohama die drittgrößte Stadt Japans. Osaka hat jedoch in Japan die größte wirtschaftliche Bedeutung: Hier befinden sich die wichtigsten Märkte. Die Stadt ist das traditionelle Handelszentrum Japans, heute eines der wichtigsten Industriezentren und einer der bedeutendsten Häfen Japans und Verwaltungssitz der Präfektur Osaka. Das alte Stadtzentrum von Osaka um Shinsaibashi liegt im Süden, das nördliche Zentrum hat einen stärkeren Geschäftscharakter. Sehenswert sind die Shinto-Schreine Sumiyoshi-Taisha und Osaka Tenman-gu.

Kobe ist eine Großstadt auf der japanischen Hauptinsel Honshi und besitzt einen der größten Seehäfen Japans. Die Akashi-Kaikyo-Brücke verbindet Kobe mit der Insel Awaji und ist mit der frei überspannten Weite von 1990,8 Metern die größte Hängebrücke der Welt.

Kyoto ist die geschichtlich und kulturell bedeutendste Stadt Japans. Sie liegt im Westen von Honshi. Kyoto bedeutet übersetzt "Hauptstadt". Die Stadt war von 794 bis 1868 Sitz des kaiserlichen Hofes. Mit der nahegelegenen Großstadt Otsu bildet Kyoto das Weltkulturerbe "Historisches Kyoto".

10. Los Angeles (USA) - ca. 18.200.000 Einwohner

Hollywood, die Strände von Malibu, Venice Beach, die Philharmoniker von "L.A.", die "L.A." Times, das Getty Center und die Hollywood-Bowl - Los Angeles in Kalifornien bietet Kultur, Kunst und Kommerz. Die Stadt liegt am Pazifischen Ozean und dem Fluss Los Angeles. Der Name der Stadt entstammt dem spanischen "Los Ángeles". Mit vollem Namen hieß die Stadt ursprünglich:

Das Dorf Unserer Lieben Frau, Königin der Engel des Flusses Portiuncula (El Pueblo de Nuestra Señora la Reina de los Ángeles del Río de Porciúncula)

Wegen des spanischen Stadtnamens trägt die Stadt den Beinamen "City of Angels" (Stadt der Engel). Die Einwohner von Los Angeles bezeichnet man als Angelinos. Häufig verwendet wird die Abkürzung "L.A.".

Los Angeles ist die Hauptstadt und Verwaltungssitz von L.A. County und nach New York die zweitgrößte Stadt der USA. Mit einer Einwohnerzahl von aktuell 18.215.539 im Ballungsgebiet gehört sie zu den größten Metropolregionen der Welt.

Die Stadt ist das Wirtschafts-, Geschäfts- und Kulturzentrum Kaliforniens mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten, Theatern und Museen. Los Angeles ist weltgrößter Standort für die Flugzeug- und Raumfahrtindustrie und bekannt wegen der dort ansässigen Film- und Fernsehindustrie Hollywood und seiner Musikszene.

9. Delhi (Indien) - ca. 18.400.000 Einwohner

Delhi ist eine indische Stadt im gleichnamigen Unionsterritorium. Die frühere Hauptstadt Indiens (bis 1931) bildet zusammen mit der heutigen Hauptstadt Neu-Delhi eine zusammenhängende städtische Einheit. Die Stadt Delhi hat 11.215.130 Einwohner. Im Unionsterritorium Delhi, das Sonderrechte genießt, leben über 18,3 Millionen Menschen.

Nach Mumbai ist Delhi die zweitgrößte Stadt Indiens. Delhi ist Industriestadt, Verkehrsknotenpunkt, Kulturzentrum mit Universitäten, Theatern, Museen, Galerien und Prachtbauten aus der Mogulzeit. Der Name Delhi bedeutet "Stadt des Herzens".

8. Jakarta (Indonesien ) - ca. 18.600.000 Einwohner

Jakarta ist die Hauptstadt Indonesiens. Die Hafenstadt ist mit 8,6 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes. In der Metropolregion Jakartas, die "Jabotabek" genannt wird und auf der indonesischen Insel Java liegt, leben 18,5 Millionen Menschen. Der Name ist ein Anagram, das sich aus den ersten Silben der Städte zusammensetzt, die "Jabotabek" bilden: Jakarta, Bogor, Tangerang und Bekasi.

Die Hauptstadt hat den Status einer Provinz und wird von einem Gouverneur regiert. Jakarta ist Indonesiens bevölkerungsreichste Stadt.

Die Stadt Jakarta ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes sowie Verkehrsknotenpunkt mit Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen. In Jakarta leben Menschen malaysischer, arabischer, indischer, niederländischer und chinesischer Abstammung. Jakarta war früher unter dem Namen "Batavia" bekannt.

7. Manila (Philippinen) - ca. 19.200.000 Einwohner

Manila ist die Hauptstadt der Philippinen. Die Tropen-Stadt liegt auf der philippinischen Hauptinsel Luzón und öffnet sich nach Übersee über die Manila Bay. In der Stadt leben über 1,5 Millionen Menschen. Der philippinische Fluss Pasig teilt Manila in zwei Teile.

Manila bildet zusammen mit den 16 Städten, die sie umgeben, die 636 km² große Region "Metro Manila": Im Norden liegen die Städte Navotas, Caloocan City, Malabon und Valenzuela. Im Nordosten: Quezon City und Marikina. Im Osten: San Juan, die Stadt Pasig und Mandaluyong im Osten. Im Südosten: Makati und Pateros . Im Süden: Pasay, Taguig und Paranaque City. Metro Manila ist das politische, wirtschaftliche, kulturelle und industrielle Zentrum der Philippinen mit über 19 Millionen Einwohnern. Im Jahr 2005 lebten in der Region etwa 11,1 Millionen Menschen.

Die bekannteste Tochter Manilas ist Corazon Aquino: Von 1986 bis 1992 war sie die Präsidentin der Philippinen.

6. São Paulo (Brasilien) - ca. 20.200.000 Einwohner

São Paulo ist die Hauptstadt des gleichnamigen brasilianischen Bundesstaates und das wichtigste Wirtschafts-, Finanz- und Kulturzentrum sowie der Verkehrsknotenpunkt des Landes - mit Universitäten, Hochschulen, Theatern und Museen.

Die Stadt São Paulo hat rund 11,0 Millionen Einwohner. In der Metropolregion São Paulo, die "Grande São Paulo" genannt wird, leben etwa 20,2 Millionen Menschen. Damit ist São Paulo die bevölkerungsreichste Stadt der Südhalbkugel, der größte industrielle Ballungsraum in Lateinamerika und eine der größten Metropolregionen der Erde. Im Großraum São Paulo haben sich rund 1.000 deutsche Firmen niedergelassen - das ist derzeit die weltweit größte Konzentration deutscher Industrie-Unternehmen im Ausland.

Die Stadt ist durch Einwanderer aus aller Welt geprägt. Besonders stark sind die portugiesischen, italienischen, deutschen, libanesischen und japanischen Einflüsse.

5. Mumbai (früher: Bombay) (Indien) - ca. 20.900.000 Einwohner

Mumbai hieß bis 1995 Bombay und ist die wichtigste Hafenstadt Indiens. Sie ist das wirtschaftliche Zentrum des Landes und Heimat von Bollywood, der indischen Entsprechung der US-Filmmetropole Hollywood in Los Angeles. Die Stadt ist Indiens Verkehrsknotenpunkt und Kulturzentrum mit vielen Universitäten, Theatern, Museen und Galerien.

Die Stadt Mumbai ist die bevölkerungsreichste Stadt der Erde (13,1 Millionen Einwohner). In der Metropolregion Mumbai und den Vororten leben 20,8 Millionen Menschen. In der Stadt werden etwa 200 verschiedene einheimische und ausländische Sprachen und Dialekte gesprochen.

Zwei Baudenkmäler Mumbais, der Chhatrapati Shivaji Terminus und die Höhle von Elephanta, stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

4. Seoul / Sudogwon (Südkorea) - ca. 22.250.000 Einwohner

Seoul ist die Hauptstadt Südkoreas. Bis zur Teilung des Landes 1948 In Nord- und Südkorea war Seoul die Hauptstadt ganz Koreas. Sie hat über 10 Millionen Einwohner. Seoul ist die größte Stadt Südkoreas und Handels-, Industrie-, und Kulturzentrum des Landes.

In der Metropolregion Seoul, die Sudogwon genannt wird, leben über 22,2 Millionen Menschen. Der Ballungsraum Sudogwon besteht aus den Städten Seoul, Incheon und der Provinz Gyeonggi-do. Fast die Hälfte aller Südkoreaner lebt damit im Ballungsraum Seoul.

3. Mexiko-Stadt (Mexiko) - ca. 23.000.000 Einwohner

Mexiko-Stadt - oder Mexiko City - ist die Hauptstadt der Vereinigten Mexikanischen Staaten. In der Metropolregion Mexiko-Stadt leben knapp 23 Millionen Menschen. Bei der Volkszählung im Jahr 2005 waren es noch 19,2 Millionen. Damit ist Mexiko-Stadt eine der größten und am schnellsten wachsenden Großstadtregionen der Erde. Das starke Wachstum erklärt sich durch die hohen Zuwanderungs- und Geburtenraten.

Mexiko-Stadt gehört zu keinem Bundesstaat. Es untersteht direkt dem Bund und bildet einen eigenen Hauptstadtbezirk. Die Stadt ist der politische, wirtschaftliche, kulturelle Mittelpunkt und der größte Verkehrsknotenpunkt des Landes. Zahlreiche Universitäten, Hoch- und Fachschulen, Theater, Museen und Baudenkmäler liegen in der Region.

Das historische Zentrum und die Wassergärten im Stadtteil Xochimilco stehen seit 1987 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Der zentrale Universitätscampus der Universidad Nacional Autónoma de México wurde 2007 von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt.

Südöstlich der Stadt liegen die Vulkane Popocatépetl (5.452 Meter) und Iztaccíhuatl (5.285 Meter).

2. New York (USA) - ca. 23.000.000 Einwohner

New York City ist eine Metropolregion und Weltstadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Die Stadt New York liegt im gleichnamigen Bundesstaat New York. Mit über acht Millionen Einwohnern ist New York die größte Stadt der USA. Zur Unterscheidung vom gleichnamigen Bundesstaat bezeichnet man die Stadt als New York City (Kurzform NYC).

Der Madison Square Garden, die Carnegie Hall, Broadway und Times Square - New York City genießt mit ihrer großen Anzahl an Sehenswürdigkeiten (500 Galerien, 200 Museen, über 150 Theater) Weltruf in den Bereichen Kunst und Kultur.

Die Metropolregion New York mit rund 23 Millionen Einwohnern ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsräume und Handelsplätze der Welt, Sitz vieler internationaler Konzerne und Organisationen (so auch der Vereinten Nationen) und wichtiger Hafen an der amerikanischen Ostküste. Das Stadtgebiet besteht aus den fünf Stadtbezirken Manhattan, Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden in New York die ersten Wolkenkratzer gebaut, die zu Wahrzeichen der Stadt wurden: Das Woolworth Building, das Empire State Building und das Chrysler Building.

Den Spitznamen "Big Apple" verdankt New York dem Sportjournalisten John J. Fitz Gerald, der ihn durch seine Kolumne über den New Yorker Pferderennsport "Around The Big Apple" bekannt machte. Im Hafen von New York steht das weltbekannte Wahrzeichen der Stadt, das jedes Jahr Millionen von Besuchern auf Liberty Island lockt: die Freiheitsstatue.

1. Tokio-Yokohama (Japan) - ca. 37.000.000 Einwohner

Tokio ist eine Metropolregion mit einer Fläche von 13.556 Quadratkilometern an der japanischen Pazifikküste und bildet das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes.

Mit über 37,2 Millionen Einwohnern ist sie die größte Metropolregion der Welt. Bei der Volkszählung im Jahr 2001 wurden noch 35.374.723 Millionen Einwohner gezählt. Die vier Millionenstädte Tokio, Yokohama, Kawasaki und Saitama sind die Kernstädte der Region. Tokio ist die japanische Hauptstadt und besteht aus 23 Bezirken.

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist die Metropolregion schnell gewachsen: Das Gebiet dehnt sich immer weiter aus, zuletzt bis in die Präfektur Ibaraki, und die Zahl der Einwohner steigt stetig an. In der Region leben rund 29 Prozent der Gesamtbevölkerung Japans. Die Grenze der Region liegt 70 Kilometer vom Stadtzentrum Tokios entfernt.

Das Zentrum des Stadtgebiets bildet der Kaiserpalast von Tokio, die Burg Edo. Der Meji-Schrein, der Aufbewahrungsort der Seelen des japanischen Kaisers Meji (1852-1912), ist Anziehungspunkt für Gläubige und Touristen.

Eines der Wahrzeichen der Stadt ist der Tokio Tower. Er ähnelt in seiner Form dem kleineren Pariser Eiffelturm. Tokio ist die offizielle japanische Bewerberstadt um den Austragungsort der Olympischen Spiele 2016.