Seit 1933 soll das Monster im schottischen See Loch Ness wohnen. An dessen Ufer wurde nun angeblich das Skelett des Urzeit-Ungeheuers gefunden.

Schon viele Jahre gibt es immer wieder Gerüchte über das Monster, das angeblich durch Loch Ness schwimmt. Ein Spaziergänger soll am Strand nun die Überreste des Ungeheuers gefunden haben.

Dieses Foto wurde auf der Facebook-Seite der Tierschutz-Organisation "Help2Re Home Scotland" gepostet. Die Nutzer wurden allerdings sofort stutzig: "Das ist eine Fälschung. Es kann ja gar nicht sein, dass sich die Haut aufgelöst hat, aber die Organe noch da sind", merkte eine Dame an.

Natürlich sind die Überreste von Nessie nur ein Fake. Die Knochen sollen eine Werbeaktion für eine bald erscheinende Dokumentation über Loch Ness und sein Ungeheuer sein.

Auch wenn an den Legenden nichts dran ist: Nessie ist ein großer wirtschaftlicher Faktor für die Region. Pro Jahr verdient Schottland ungefähr 60 Millionen Pfund mit Tausenden von Touristen, die in die Region kommen.