Ein angriffslustiger Affe terrorisiert laut Medienberichten seit einem Monat ein Dorf im südlichen Vietnam. Er stehle Essen, greife Menschen an - und habe auch schon Hausiere getötet.

Ein wild gewordener Affe erscheint dreimal am Tag in einem Ort im Bezirk Cho Gao im Süden Vietnams, tötet Haustiere, stehle Essen und greife Menschen an, berichtete die Zeitung "Tuoi Tre" am Mittwoch.

Schockierend, skurril oder traurig: Die krassesten Tiergeschichten des Jahres.

Der Chef der Forstbehörde in der Provinz Tien Giang, Cao Van That, sagte dem Blatt, man habe sich an eine örtliche Tierschutzgruppe gewandt, die das Tier einfangen solle. Es handele sich um einen sogenannten Südlichen Schweinsaffen.

Affe tötete Haustiere

Bäuerin Nguyen Thi Hau berichtete den Reportern, der Affe habe vier ihrer neugeborenen Hundewelpen am Nacken geschnappt und auf diese Weise getötet.

Zudem habe er eine Katze und einen Hund auf dem Gewissen und ihre drei Hektar große Drachenfruchtfarm zerstört.

"Er wird jeden Tag feindseliger", ist sie sich sicher. Es scheine, als seien nur Männer vor ihm sicher. "Er würde sich niemals an Männer wagen, aber bedroht oft Frauen und Kinder", fügte sie hinzu.  © dpa