Fotowettbewerb: Fantastische Bilder aus den Tiefen des Meeres

Seit 2015 veranstaltet eine Gruppe britischer Unterwasserfotografen den internationalen Fotowettbewerb "Underwater Photographer of the Year". Auch in diesem Jahr sind spektakuläre Aufnahmen darunter - sehen Sie selbst.

Renee Capozzola wurde mit diesem Foto Gesamtsieger des Wettbewerbs "Underwater Photographer of the Year 2021". Das Bild, das der US-Amerikaner in der Kategorie Weitwinkelaufnahme einreichte, trägt den Titel "Sharks' Skylight" und wurde in einem Schutzgebiet für Haie vor der Insel Moorea in Französisch-Polynesien aufgenommen.
Platz 2 unter den Weitwinkelaufnahmen belegte Martin Broen mit seinem Bild "Gothic Chamber". Zu sehen ist die Cenote "Monkey Dust" in Mexiko. Die Riviera Maya in Mexiko beherbergt die größten unterirdischen Flusssysteme der Welt, die mit klarem Wasser, endlosen Tunneln und beeindruckenden Tierschauspielen gefüllt sind.
Den dritten Platz in der Kategorie "Weitwinkel" machte Oleg Gaponyuk mit seiner faszinierenden Aufnahme "Jellyfish galore" vom Jellyfish Lake in Palau.
In der Nähe von Nassau auf den Bahamas setzte der Deutsche Tobias Friedrich einen unbekannten Frachter stimmungsvoll in Szene. Mit dem Bild "Bowlander" gewann der Unterwasserfotograf in der Kategorie "Wracks".
Platz zwei in der Kategorie "Wracks" machte der Brite Grant Thomas mit "Reclaimed by the Ocean", seiner Aufnahme eines Panzers, der in Jordanien absichtlich für Taucher versenkt wurde.
In der Kategorie "Wracks" holte das Bild "Golden Hour at the Georgios" Platz drei. Dem Amerikaner Pier Mane gelang am Golf von Aqaba im Roten Meer die Aufnahme des Schiffswracks von Georgios. 1978 wurde dieses ursprünglich aus England stammende große Frachtschiff nachts auf einem flachen Korallenriff gestrandet und erlitt dann einen Großbrand. Heute dient es als künstliches Riff für viele Meeresorganismen.
Die Kategorie "Verhalten" entschied Karim Iliya mit seinem Bild "A striped marlin in a high speed hunt in Mexico" für sich. Der Amerikaner hielt hier eine schreckliche Szene für die kleinen Fische fest, die um ihr Leben fliehen, während ein Gestreifter Marlin sie jagt. Der kleinste Fehler bedeutet für sie Leben oder Tod.
Platz zwei in der Kategorie "Verhalten": "Face to face" von Jing Gong Zhang. Was aussieht wie ein Kuss, ist eine besondere Kampfszene zwischen zwei Schleimfischen in Japan. Szenen wie diese sieht man sehr selten, da die Fische normalerweise nur in ihrem Versteck bleiben und nicht mit anderen interagieren.
Platz drei in der Kategorie "Verhalten" geht nach Russland: "Milk feeding" von Mike Korostelev zeigt einen Pottwal im Indischen Ozean, der sein Kalb nur wenige Meter von dem Fotografen entfernt füttert.
Gewinnerin in der Kategorie "Nachwuchspreise" wurde SJ Alice Bennett mit "Tying In" - einer Aufnahme der Cenote "Mayan Blue" in Tulum, Mexiko.
Platz zwei bei den Nachwuchstalenten belegte Ryohei Ito mit "Toward Shining Light". Zu sehen ist ein Mantarochen, der in der Maaya Lagoon auf den Malediven Plankton jagt.
Danny Lee belegte mit "Resplendence - Black browed Albatross", einer Nahaufnahme eines Albatross in Australien, den dritten Platz der Kategorie "Nachwuchstalente".
Den ersten Platz in der Kategorie "Weitwinkelaufnahmen aus britischen Gewässern" errang Mark Kirkland mit "While You Sleep". In einem kleinen Waldgebiet in Glasgow, zwischen einer Wohnsiedlung, einem Supermarkt und einer Fabrik, gelang ihm diese besondere Aufnahme eines Frosches.
Mark Kirkland schaffte es mit "The Great Migration" auf Platz zwei der Kategorie "Weitwinkelaufnahmen aus britischen Gewässern". Er fotografierte den massiven Riesenhai, der auf der Suche nach Plankton war, an der Westküste Großbritanniens im engen Kanal zwischen den Inseln Coll und Tiree.
Der dritte Platz in der Kategorie "Weitwinkelaufnahmen aus britischen Gewässern" ging an Kirsty Andrews mit "Grey seal gully", einer besonders süßen Aufnahme einer Kegelrobbe.
Die Kategorie "Makroaufnahmen aus britischen Gewässern" gewann Malcolm Nimmo mit "Portrait of a variable blenny" und zeigt einen Variablen Schleimfisch - einem Neuzugang in britischen Küstengewässern, dessen Ursprung eigentlich in südlicheren Gewässern liegt.
Den zweiten Platz der Kategorie "Makroaufnahmen aus britischen Gewässern" belegte Alex Tattersall mit "Stalkie on Bootlace weed".
Dan Bolt gewann mit "Nest buddies" den dritten Platz in der Kategorie "Makroaufnahmen aus britischen Gewässern". Die leuchtende Nacktschnecke hatte sich auf einem Stück Seetang zurechtgefunden, bevor sie den Seetangstumpf hinaufstieg.
Das Gewinnerbild in der Kategorie "Marine Conservation" schoss Karim Iliya aus den USA. Das dicht besiedelte Dorf vor der Küste Panamas in der Region Guna Yala erinnerte den Fotografen im Mikrokosmos daran, wie schnell Menschen auf der ganzen Welt Land und Raum verbrauchen.
Von der Jury hervorgehoben wurde in der Kategorie "Marine Conservation" auch das Bild "The Yellow Candy" von dem Italiener Pasquale Vassallo, das auf Platz zwei landete.