Im Alltag ist die Redewendung "Perlen vor die Säue werfen" öfter zu hören. Eigentlich weiß jeder, was der Spruch bedeutet, doch wo kommt er eigentlich her? Wir klären Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen.

Diese Situation hat sicherlich jeder schon einmal erlebt: Ein Besuch bei guten Freunden steht an und der Partner packt eine der besten Flaschen aus dem Weinkeller als Mitbringsel ein. Dabei haben die Gastgeber gar kein Gespür für so einen edlen Tropfen und wissen seine Bedeutung gar nicht zu schätzen.

"Wir müssen doch keine Perlen vor die Säue werfen". Diese Redewendung passt jetzt perfekt.

Zitat aus der Bibel

Im Gegensatz zu vielen anderen Sprüchen ist die Herkunft des Satzes "Perlen vor die Säue werfen" bekannt. Die Quelle der Redewendung ist die Bibel. Laut Matthäus-Evangelium sagte Jesus zu seinen Jüngern: "Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben und eure Perlen nicht vor die Säue werfen, auf dass sie dieselben nicht zertreten mit ihren Füßen."

Welche Bedeutung und Herkunft hinter der Redewendung steckt.


Auf welches Ereignis sich der Ausspruch genau bezieht, ist nicht bekannt, wohl aber seine Bedeutung. Jesus meinte, dass man seine kostbare Lehre nicht Menschen erklären sollte, die sie missbrauchen könnten.

Fehlende Wertschätzung

Wir verwenden die Redewendung heute, um auszudrücken, dass man ein Geschenk oder eine Geste nicht jemandem geben soll, der es nicht zu würdigen weiß.

Genauso wenig wie die Person unsere Mühen erkennt, können die Säue den Wert von Perlen nicht schätzen. Sie vergraben sie oder treten sie mit Füßen und wissen dabei nicht, dass es sich um etwas sehr Wertvolles handelt.

Sprichwörter und Redewendungen: Hier erfahren Sie Herkunft und Bedeutung

Bildergalerie starten

Süßer geht es wohl kaum: Das sind die putzigsten Zoo-Babys

So niedlich und noch so klein: Sehen Sie in unserer Galerie die Bilder der süßesten Tierbabys in den Zoos.