Acht Monate lang wollen Schweizer Forscher Käselaibe mit verschiedenen Musikstilen beschallen. Sie möchten herausfinden, wie sich Mozart und Led Zeppelin auf den Geschmack auswirken.

Mehr Wissens-Themen finden Sie hier

Forscher und Kunststudenten aus Bern starten ein besonderes Projekt: Sie wollen Käse aus dem Emmental mit Musik beschallen - und so seinen Reifeprozess beeinflussen.

Die Käselaibe sollen mit verschiedenen Musikstilen beschallt werden: einer mit Mozarts "Zauberflöte", ein anderer mit Hip Hop, Electro oder mit Rock-Songs von Led Zeppelin.

Starten soll das Experiment kommenden Herbst in Burgdorf. Die Hochschule der Künste Bern arbeitet dafür mit dem Burgdorfer Tierarzt und Käseproduzenten Beat Wampfler zusammen.

Dieser ist davon überzeugt, dass Schall beim Reifungsprozess eine Rolle spielen kann.

Reagieren auch Mikroorganismen auf Schall?

Tiere reagierten ebenso auf Musik wie Menschen, und auch von Pflanzen sei bekannt, dass sie eine Reaktion zeigten, sagte Wampfler auf einer Pressekonferenz zum Projekt. "Warum sollte es bei Bakterien anders sein?"

Von Mikroorganismen wie Bakterien hängt der Geschmack des Käses ab: Sie spalten die Fettsäuren und beeinflussen damit das Fett als Geschmacksträger.

Durch verschiedene Kulturen entstehen unterschiedliche Käsesorten, die sich zusätzlich in der Reifezeit unterscheiden.

Wampfler geht davon aus, dass Schall den Geschmack des Käses verändern kann. Zudem sei möglich, dass sich die Konsistenz ändere.

Acht Monate lang sollen Laibe des Halbhartkäses "Muttenglück" beschallt werden. Die Forscher gehen davon aus, dass bei Hip Hop die tiefen Bässe eine Rolle spielen könnten. Bei Led Zeppelin hoffen sie auf eine Veränderung dank der verzerrten Gitarren.

Im Frühjahr soll der Käse dann verkostet werden. (ank)

Cooler Ikea-Werbespot: Auch Pflanzen lassen sich mobben

Im neuen Werbespot testet Ikea, wie Pflanzen auf Mobbing und Komplimente reagieren. Glaubt man Ikea, so sind Komplimente der beste Dünger. Lernen sollen von dieser Erfahrung vor allem Kinder.