Im US-Bundesstaat Colorado ist ein Hund in eine Kläranlage geraten. Nach seiner Rettung ist das Tier wieder sauber, riecht aber noch etwas streng.

Mehr Tiere finden Sie hier

Gidget war bereits am Sonntagabend aus dem Haus der Familie Smith in Pueblo West verschwunden - gemeinsam mit dem Hund Buddy. "Wir haben einen Jagdhund, der gern die Haustür öffnet", sagt Mandi Smith. "Und wenn er dann nach draußen läuft, kommt Gidget natürlich hinterher."

Buddy tauchte am Montagmittag wieder zu Hause auf - nass und mit Schlamm im Fell, ohne seine Partnerin.

Tier bekommt Dekontaminationsbäder

Während Smith nach ihr suchte, hörte der Mitarbeiter einer Kläranlage, zehn Kilometer von ihrem Haus entfernt, einen Hund bellen. Der Mann entdeckte Gidget in einem sogenannten Belüftungsteich der Kläranlage, in dem sich Abwasser befindet.

Alarmierte Feuerwehrleute benutzten eine Leiter, um zu dem Hund zu gelangen. Sie zogen Gidget aus dem Becken, spritzten sie mit einem Schlauch ab und übergaben sie dem örtlichen Tierheim.

Dort bekam das Tier zwei Dekontaminationsbäder verpasst, dann konnten seine Besitzer es abholen.

Die Ausreißerin habe seitdem viele Bäder bekommen, sagt Mandi Smith. Aber Gidget stinke immer noch.  © SPIEGEL ONLINE