Achtung, Verwechslungsgefahr! Facebook hat vor kurzem einen geposteten Schnappschuss gelöscht, weil es vermeintlich ein männliches Geschlechtsorgan zeigte. Das Problem war nur: Es handelte sich um einen süßen kleinen Hundewelpen.

Mehr Tier-Themen finden Sie hier

Manchmal sind die Facebook-Regularien wirklich ziemlich undurchsichtig. Eines ist aber klar: Fotos von entblößten Geschlechtsteilen sind absolut tabu und werden umgehend gelöscht. In diesem Fall allerdings war der Social-Media-Anbieter ein wenig vorschnell. Doch der Reihe nach:

Hundeliebhabern sind Xoloitzcuintle trotz des schier unaussprechlichen Namens natürlich ein Begriff. Vor allem in Süd- und Mittelamerika ist diese für hiesige Verhältnisse ungewöhnliche Nackthunde-Rasse aus Mexiko äußerst beliebt. So auch bei einem gewissen Dominic "Nikki" Ibaos aus der philippinischen Metropole Davao City.

Nicht die Größe, sondern die Perspektive macht's

Der stolze Besitzer eines dieser unscheinbaren, jedoch durchaus skurrilen Welpen wollte seine neue Errungenschaft natürlich auch auf Facebook mit seinen Freunden teilen und postete ein Bild seines Hundes.

Das Problem nur: Facebook erkannte den Schnappschuss nicht als Hund, sondern als Penis und löschte das Foto kurzerhand.

Zugegeben: Man muss schon zweimal hinsehen, um den Welpen auch als Hund zu erkennen. Der komplett unbehaarte Vierbeiner liegt dabei auf der Hand seines Herrchens und wurde von oben fotografiert - nur sein Rücken und sein Hinterkopf sind zu erkennen. Beine, Schwanz, Ohren, Schnauze oder Augen sind noch nicht einmal zu erahnen.

Der Vergleich mit einem üppigen männlichen Geschlechtsteil ist somit also gar nicht so weit hergeholt. Mittlerweile hat Facebook seinen Fehler übrigens wieder gut gemacht und lässt die erneut geposteten Bilder stehen. Natürlich ganz zur Freude der Facebook-Gemeinde.© spot on news

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.