"World's Ugliest Dog": Das sind die hässlichsten Hunde der Welt

Seit nunmehr 30 Jahren findet in den USA der Wettbewerb "World's Ugliest Dog" statt, bei dem der hässlichste Hund gekürt wird. Es geht allerdings nicht darum, die Hunde lächerlich zu machen, sondern die Unvollkommenheiten zu feiern, die alle Hunde besonders und einzigartig machen. Sieger in diesem Jahr in Petaluma (Kalifornien): die Englische Bulldogge Zsa Zsa.

Seit 30 Jahren findet der Wettbewerb "World's Ugliest Dog" statt. In diesem Jahr nahmen 15 Tiere teil. Hier zeigt sich der Chinesische Schopfhund Tee Tee von seiner besten Seite. Für den Sieg hat es dennoch nicht gereicht.
Dieser Chinesische-Schopfhund-Mix namens Himisaboo war ebenfalls nicht hässlich genug. Trotz der Frisur.
Bei dem Wettbewerb geht es aber nicht nur um das Aussehen der Hunde. Auch die Persönlichkeit der Vierbeiner nehmen die Veranstalter genau unter die Lupe.
Der Wettbewerb ist für die Veranstalter ein Symbol dafür, dass nicht der Stammbaum ein Tier ausmacht. Hier betritt der Chihuahua Mrs. Kravitz gerade die Bühne.
Das Event soll vor allem "die Unvollkommenheiten, die alle Hunde besonders und einzigartig machen" feiern. Unvollkommenheiten, die auch der Pekinese Wild Thang offensichtlich hat.
Mandarina hat sich alle Mühe gegeben, aber auch sie war für den Sieg nicht hässlich genug.
Der Chinesische Schopfhund Rascal Deux versuchte die Jury mit Sonnenbrille und Mäntelchen von sich zu überzeugen. Sein Besitzer Dane Andrew freute sich über die Darbietung. Den Titel "hässlichster Hund der Welt" darf er dennoch nicht tragen.
Wir präsentieren den Sieger: die neun Jahre alte Englische Bulldogge Zsa Zsa, hier auf dem Arm ihrer Besitzerin Megan Brainrad. Für diesen Auftritt haben Zsa Zsa und ihre Besitzerin 1.500 Dollar Preisgeld, eine Trophäe und einen Ausflug nach New York gewonnen.
Neue Themen
Top Themen