Am Wochenende ist Pfingsten. Sonntag und Montag ist in ganz Deutschland ein Feiertag. Doch warum feiern wir Pfingsten eigentlich? Die Antwort liefert ein Blick in die Bibel.

Mehr Wissens-Themen finden Sie hier

Pfingsten ist neben Weihnachten und Ostern das dritte wichtige Fest der Christen. Es wird 50 Tage nach Ostern gefeiert. Daher auch der Name, der auf das griechische Wort "Pentekoste" (der Fünfzigste) zurückgeht. 2018 fällt das Fest auf den 20./21. Mai.

In der Apostelgeschichte heißt es, dass an diesem Tag der Heilige Geist auf die Anhänger Jesu niederging und sie plötzlich in mehreren Sprachen reden konnten. In diesem Zusammenhang spricht man auch vom "Pfingstwunder".

Pfingsten ist Geburtsfest der Kirche

Dieses Wunder wird als Beginn der Mission verstanden, das Evangelium weltweit zu verbreiten. Pfingsten gilt darum auch als das Geburtsfest der Kirche.

Bis zum vierten Jahrhundert wurde an Pfingsten auch Christi Himmelfahrt gefeiert. Daraus entwickelten sich zwei eigenständige Festtage. Christi Himmelfahrt wird jetzt 40 Tage nach Ostern gefeiert, zehn Tage vor Pfingsten. Mit Pfingsten endet im Kirchenkalender die Osterzeit.

Als weltlicher Pfingstbrauch war es in ländlichen Gebieten früher weit verbreitet, einen mit bunten Bändern und Kränzen geschmückten Ochsen durchs Dorf oder über die Felder zu führen - den Pfingstochsen. (dpa/ms)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.