Schlangen-Einsatz bei der Feuerwehr Weimar: Die Einsatzkräfte mussten einen vier Meter langen Tigerpython einfangen. Bürger hatten das Tier in einem Gewerbegebiet entdeckt und die Behörden verständigt.

25-Jähriger kann nur noch tot aus der Schlage geschnitten werden.

Einen vier Meter langen Tigerpython hat die Weimarer Feuerwehr eingefangen. Die Riesenschlange sei von einem Bürger am Mittwochabend in einem Gewerbegebiet entdeckt worden, teilte ein Sprecher der Stadt mit.

Tier wird mit Feuerlöscher abgekühlt

Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei habe das Tier versucht, sich ins Unterholz zurückzuziehen. Daraufhin griffen die Feuerwehrleute zum Kohlendioxid-Löscher, um die Schlange abzukühlen. Dann wurde sie mit einem Haken in einen Käfig bugsiert und ins Tierheim gebracht.

Wer der Besitzer der Schlange ist und wie sie ins Freie gelangen konnte, blieb vorerst unklar. Über den Einsatz hatte am Donnerstag die "Thüringer Allgemeine" im Internet berichtet.  © dpa

Mit einer Massage hat eine Tierärztin in Australien eine Schlange von einem verschluckten Tennisball befreit.