Vorteile von Kreditkarten

Rund die Hälfte der Deutschen hat laut der VuMA 2017 eine oder mehrere Kreditkarten im Portemonnaie stecken. Doch brauche ich wirklich noch eine Karte neben meiner Girocard? Verreisen Sie viel ins Ausland oder kaufen Sie häufig online, hat die Kreditkarte viele Vorteile. Lesen Sie hier, wieso sich die Karte für Sie lohnt.

Weltweit akzeptiert

Mit Ihrer Girocard heben Sie in Deutschland und Ländern mit dem Euro als Währung bequem Geld ab und zahlen bargeldlos an der Kasse. Doch sobald Sie außerhalb Europas verreisen, ist es sicherer, eine Kreditkarte dabeizuhaben, denn nicht überall wird die Girokarte akzeptiert. VISA-Kreditkarten setzen Sie beispielsweise an rund 44 Millionen Akzeptanzstellen in mehr als 200 Ländern ein. Sie heben Geld am Automaten ab und bezahlen Ihre Einkäufe und Restaurantbesuche mit der Karte.

Der Vorteil der Kreditkarte: Der lästige Geldumtausch entfällt und Sie benötigen weniger Bargeld. Die Gebühren für den Kreditkarteneinsatz variieren je nach Anbieter. In unserem Rechner vergleichen Sie die Kosten. Weitere Informationen zum Kreditkarteneinsatz im Ausland erhalten Sie bei uns.

Eine Kreditkarte hat Vorteile für Online-Käufer

Ein weiterer Vorteil der Kreditkarte: Anders als mit Ihrer Girocard zahlen Sie mit Ihrer VISA-Karte oder MasterCard auch in Onlineshops mit fremder Währung; viele Shops bieten die entsprechende Zahlungsmöglichkeit an. Bei der Zahlung geben Sie Ihre Kreditkartennummer, das Ablaufdatum und die Prüfziffer ein. Zusätzlich kommen Sicherheitsverfahren wie „Verified by VISA“ oder „MasterCard SecureCode“ zum Einsatz. Erhalten Sie Ihre Bestellung nicht oder nutzen Kriminelle Ihre Kreditkarte widerrechtlich, können Sie die Buchung rückgängig machen – dadurch ist die Kreditkarte ein recht sicheres Online-Bezahlverfahren.

Zinsloser Kredit

Bei der klassischen Kreditkarte haben Sie einen gewissen Kreditrahmen, den Sie in Anspruch nehmen. Anders als bei Ihrem Girokonto zahlen Sie nicht aus einem vorhandenen Guthaben, sondern nehmen bei jeder Zahlung einen gewissen Kredit in Anspruch, den Sie später (bis zu einem bestimmten Stichtag) wieder begleichen. Bis dahin profitieren Sie also von einem zinslosen Kredit. Das ist bei zwei Arten von Kreditkarten möglich:

  • Charge-Kreditkarte: Sie erhalten jeden Monat eine Rechnung und gleichen die bis dahin angesammelten Kreditkartenbeträge auf einen Schlag aus.
  • Revolving-Kreditkarte: Wie bei der Charge-Kreditkarte erhalten Sie eine Monatsrechnung. Diese müssen Sie nicht auf einmal begleichen, sondern zahlen den Kreditbetrag in Raten zurück. Dabei tilgen Sie monatlich einen festen Betrag oder einen gewissen Prozentsatz der ausstehenden Gesamtsumme. Dafür fallen allerdings Zinsen an.

Nicht jede Kreditkarte gewährt Ihnen einen kurzzeitigen Kredit. Bei der Prepaid-Kreditkarte müssen Sie vorher ein Guthaben aufladen, um überhaupt damit zahlen zu können. Doch auch dies ist ein Vorteil: Mit diesen Kreditkarten „rutschen“ Sie nie „ins Minus“ und haben Ihre Finanzen stets unter Kontrolle. Weitere Informationen zu Kreditkarten auf Guthabenbasis finden Sie in unserem Ratgeber.

Weitere Extras und Kreditkarten-Vorteile

Neben diesen Vorteilen bieten viele Kreditkarten zusätzliche Extras. Vor allem Reiseversicherungen wie eine Auslandskrankenversicherung sind häufig im Kreditkartenvertrag enthalten. Hinzu kommen weitere Möglichkeiten, im Alltag zu sparen: Rabatte oder Cashback-Programme bei bestimmten Anbietern gehören genauso dazu wie das Sammeln von Bonuspunkten oder Flugmeilen. Barclaycard bietet zum Beispiel eine Rückkauf-Garantie an. Auch die WEB.DE Kreditkarten beinhalten diesen Service, bei dem Sie innerhalb eines Jahres Ihre gekauften Artikel zurückgeben können und dann einen garantierten Rückkaufpreis ausgezahlt bekommen.