Das Apple iPhone 6: Kraftvolle Performance und eindrucksvolle Bildqualität

Die Vorzeige-Smartphone-Serie bekam mit dem im Spätsommer 2014 erschienen iPhone 6 einige wichtige Neuerungen spendiert. Durch den Druck der Konkurrenz wurde das Display vergrößert und der Akku aufgestockt. Ein echter Gewinn, weshalb das 6er-Modell auch heute noch überzeugen kann.

Ein in der Diagonalen 7 Zoll großes Display, das mit 1.334x750 Pixeln aufgelöst ist – dieses neue Feature überzeugte viele Apple-Fans, die sich im Nachteil gegenüber den großen Android-Smartphone-Displays sahen.

Die brillante Darstellung in Sachen Kontrast und Helligkeit gab es Apple-typisch mit oben drauf, hier zudem in 1080p, also Full-HD-Qualität.

"Die Darstellung ist knackscharf, kontraststark und auch aus seitlichen Blickwinkeln und bei heller Umgebung noch gut lesbar", urteilte "Stiftung Warentest".

Neue Foto-Modi und top Verarbeitung

Bei einer Dicke von 8 Millimetern wiegt das iPhone 6 nur 130 Gramm, ist daher trotz des großen Displays handlich und einfach zu verstauen.

Ihre Chance zu sparen!

Anzeige

"Die Verarbeitung ist weiterhin auf Spitzenniveau, der Alu-Rücken fühlt sich wertig an", schwärmt Benjamin Heinfling von "Chip.de" in seinem Test zum iPhone 6.

Apples iPhones werden vor allem wegen ihrer Kameras geschätzt. Hier bietet das 6er-Modell 8 Megapixel, die durch eine überarbeitete Technologie besseren Fokus bei Bewegungen bieten. Damit ist es ideal für spontane Schnappschüsse unterwegs.

Serienbildfunktion wird ebenso geboten wie Panorama- und Zeitlupen-Modus.

"So kann man jede Schnecke im Video zur Rennmaus machen oder umgekehrt, Usain Bolt zum Schlafwandler", schreibt "ComputerBild.de" und lobt die Fotoqualität.

iPhone 6 hört auf "Hey Siri"

Kraftvolle Performance bietet der Dual-Core A8, der auf 1,4 GHz getaktet ist. 1 Gigabyte Arbeitsspeicher mag zwar nicht viel klingen, schränkt die Leistung des iPhone 6 aber nicht wirklich ein.

Das System reagiert äußerst schnell und die Steigerung gegenüber dem Vorgängermodell mit iOS-7-Betriebssystem ist sofort spürbar.

Das neue iOS 8 verbessert derweil die Kommunikation und Vernetzung der Apps untereinander. Erstmals dürfen auch andere Tastatur-Anwendungen im Store geladen und genutzt werden.

Und noch eine Apple-Premiere: Seit dem iPhone 6 lässt sich die Sprachassistentin auch mit "Hey Siri" ansprechen, was praktisch ist, wenn die Hände beispielsweise gerade am Steuer sind.  © WEB.DE All-Net