Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos

Nach dem Fund einer getöteten Frau im brandenburgischen Müllrose gerät der Enkel unter Tatverdacht. Die Großfahndung nach dem 24-Jährigen endet tragisch - zwei Polizisten sterben bei dem Einsatz.

Ein 38-Jähriger Mann gesteht, in Leipzig zwei Frauen umgebracht zu haben. Was den mutmaßlichen Doppelmörder zu seinen Taten getrieben hat, bleibt zunächst unklar.

Das Urteil gegen die sogenannten Ku'damm-Raser sorgt für Aufsehen: Erstmals hat ein Gericht zwei Raser wegen Mordes verurteilt, nicht nur wegen fahrlässiger Tötung. Was ist der Unterschied? Und wird das Urteil vor dem Bundesgerichtshof Bestand haben? Antworten und Einschätzungen von Strafverteidiger Jesko Baumhöfener.

Nach dem Tod von zwei Polizisten an einer Kontrollstelle in Brandenburg ist der tatverdächtige 24-Jährige am Dienstag festgenommen worden. Der Mann sei nach kurzer Flucht ...

Passende Suchen
  • Nokia 3310 Comeback
  • Schnelle Heilung Erkältung
  • Unfall Karneval Rio
  • Fasching 2017 Kostüme
  • Oscars 2017

Nach dem Fund einer getöteten Frau im brandenburgischen Müllrose gerät der Enkel unter Tatverdacht. Die Großfahndung nach dem 24-Jährigen endet tragisch - zwei Polizisten ...

Aufatmen im Fall der seit Sonntag vermissten 15-Jährigen: Das Mädchen, das auf einer Faschingsparty in Laufenburg/Bad Säckingen verschwunden war, ist wieder aufgetaucht.

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 24-jähriger Mann in Brandenburg am Dienstag zwei Polizisten überfahren und getötet. Der Mann sei verdächtig, in Müllrose zuvor seine ...

Trotz angekündigter Revision bleiben die beiden wegen Mordes verurteilten Berliner Autoraser weiter in Untersuchungshaft.

Ein gemeinsamer Ausflug endet in einem Unglück: Ein Kleinflugzeug mit fünf Passagieren an Bord stürzt in Kalifornien in eine Wohngegend. Drei Insassen überleben den Absturz nicht.

Ein abartiges Verbrechen erschüttert Dänemark: Ein Rentner hat über Jahre online den Missbrauch von Kindern auf den Philippinen bestellt. Er gab die Anweisungen, was ihnen ...

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hat ein Mann gestanden, im vergangenen Jahr eine 43-Jährige Frau in Leipzig getötet zu haben - außerdem gestand er noch einen zweiten Mord.

Ein Radfahrer hat eine Frau in Berlin nachts mit einer reizenden Flüssigkeit bespritzt. Für die Hauptstadt ist es bereits der fünfte Fall dieser Art seit Dezember.

Erneuter Schock im Sambódromo: Wieder gab es einen Zwischenfall mit einem Karnevalswagen, wieder gab es Verletzte.

In der Fussilet-Moschee in Berlin-Moabit verkehrte auch der Weihnachtsmarkt-Attentäter Amri.

Bei dem Unfall starben und verletzten sich mehrere Personen.

Bei einer Teufelsaustreibung ist eine Frau im Norden von Nicaragua schwer verletzt worden. Ein Sektenführer habe die 25-Jährige auf einen Scheiterhaufen geworfen, teilten die Behörden am Montag mit.

Ein Sattelzug hat in Thüringen ein Auto unter sich begraben - zwei Menschen sind bei dem Unfall ums Leben gekommen.

Langsam werden Details zum Doppelmord in Oberbayern bekannt. Demnach überfielen mehrere Räuber die Bewohnerin und deren Besucher in dem Einfamilienhaus im Weiler Höfen. Auch der Tatzeitpunkt wird klarer.

Zwei junge Männer stehen vor Gericht. Sie haben einen Menschen totgefahren. Die Staatsanwälte fordern die Höchststrafe wegen Mordes. Tatsächlich rechnet aber kaum jemand mit so einem Urteil.

Bei der Karnevalsparade im Sambódromo in Rio de Janeiro ist einer der Mottowagen gegen ein Absperrgitter gefahren und hat mehrere Personen schwer verletzt.

Im Prozess um ein illegales Autorennen in Berlin mit tödlichem Ausgang sind beide Angeklagten wegen Mordes verurteilt worden.

In Deutschland wird der Rosenmontag gefeiert. Der größte Blickfang der Umzüge sind wieder einmal die Karnevalswagen. Der Rosenmontag in Bildern.

Nach der tödlichen Autofahrt in eine Menschengruppe in Heidelberg schweigt der 35 Jahre alte Verdächtige zu seinen Motiven. Der Student liege weiter im Krankenhaus und äußere sich nicht, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Er sei zwar ansprechbar, habe aber bisher nichts zu den Vorwürfen gesagt.

Zwei Raser wurden nach einem illegalen Straßenrennen mit einem Toten wegen Mordes verurteilt, doch der Anwalt eines Verurteilten legte Revision ein. Jetzt geht der Fall höchstwahrscheinlich zum Bundesgerichtshof.

Kaum hat die Woche begonnen, ist der schönste Teil schon wieder vorbei: Nach einem weitgehend trockenen Rosenmontag geht es in den kommenden Tagen mit dem Wetter massiv bergab.

In der Nacht zu Sonntag ist in Laufenburg ein 15-Jähriges Mädchen verschwunden. Sie ging in einem Lokal auf Toilette und kam nicht zurück. Die Polizei geht allerdings nicht von einer Straftat aus.

Die beiden Angeklagten des Autorennen-Prozesses sind zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Urteil war mit Spannung erwartet worden. Es ging um ein illegales Rennen von zwei jungen Sportwagenfahrern durch Berlin. Dabei starb vor einem Jahr ein unbeteiligter anderer Autofahrer.

Das gab es bisher noch nie: Wenn am Montag in einem Prozess um ein illegales Autorennen das Urteil gesprochen wird, könnte es erstmals eine Verurteilung wegen Mordes geben.

Schatten über Rios Karneval: Beim Durchmarsch der Sambaschulen verliert ein Wagen die Kontrolle und quetscht Menschen am Rande ein. Nach dem Abtransport der Verletzten heißt es ...

Heftiger Regen und ein zum reißenden Strom gewordener Fluss lassen in Teilen der chilenischen Hauptstadt die Trinkwasserversorgung zusammenbrechen. Mehrere Menschen sterben ...

Schock im Sambódromo: Beim Durchmarsch der Sambaschulen verliert ein großer Wagen die Kontrolle und quetscht Menschen am Rande ein. Nach dem Abtransport der Verletzten heißt es: Der Karneval geht weiter.

Jetzt beginnt die Feinarbeit: Die Ermittler der Soko "Höfen" wollen die Hintergründe des Doppelmordes in dem Weiler nahe Bad Tölz herausfinden. Eine Frau und ein Mann wurden getötet, eine weitere Frau schwer verletzt.

Ganz Deutschland spricht über das Autoraser-Urteil von Berlin: Lebenslang wegen Mordes. Wird der Richterspruch andere abschrecken?

Skurrile Momente, die Kunst der Unendlichkeit, Karneval, Naturgewalten und Menschen ohne Schmerzempfinden: Das sind die besten Bilder der Woche.

Es ist ein Ort, an dem sich eigentlich gut leben lässt. Doch die kleine Wohnsiedlung nahe Bad Tölz wird von einer blutigen Gewalttat erschüttert.

Ein Mann und eine Frau sind tot, eine weitere Frau ist schwerst verletzt: In Königsdorf südlich von München ereignet sich eine Bluttat. Beamte finden die Opfer - in ihr Haus scheint eingebrochen worden zu sein.

Der "Maskenmann" ließ Alpträume wahr werden. Über Jahre hinweg überfiel er kleine Jungen und missbrauchte sie. Drei von ihnen ermordete er. Vor fünf Jahren erhielt er dafür die Höchststrafe. Doch alles ausgepackt hat der verurteilte Pädagoge immer noch nicht.

Der mutmaßliche Todesfahrer von Heidelberg ist vernommen worden. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erlassen. Es gibt weiter keine Hinweise auf ein Motiv.

Seine Flucht vor Kontrolleuren hätte ihn fast das Leben gekostet: Ein Schwarzfahrer in Köln stürzt in seiner Panik vor eine U-Bahn, als er nach seinem Ticket gefragt wird.

Langsam werden Details zum Doppelmord in Oberbayern bekannt. Demnach überfielen mehrere Räuber die Bewohnerin und deren Besucher in dem Einfamilienhaus im Weiler Höfen. Auch ...

Nahezu täglich werden in Deutschland neue Vogelgrippe-Fälle gemeldet. Experten sprechen von einem bislang nicht gekannten Ausmaß der Seuche. Nun nährt der nahende Frühling ...

Vor dem US-Einmarsch von 2003 lebten 1,5 Millionen Christen im Irak. Heute sind weniger als 300 000 von ihnen übrig. Sie fliehen nicht nur vor den IS-Terroristen, sondern auch vor der Gleichgültigkeit ihrer muslimischen Nachbarn.

Bei der Unfallfahrt eines 35-jährigen deutschen Mannes in der Heidelberger Innenstadt ist eine Person ums Leben gekommen und mehrere Personen wurden verletzt.

Ein Autofahrer fährt in Heidelberg in eine Menschengruppe und verletzt Fußgänger. Ein Mann stirbt. Die Polizei nimmt einen Tatverdächtigen fest. Doch was war sein Motiv?

Ein Wagen fährt in eine Menschenmenge, aber es ist kein Terroranschlag. Bei einem Karnevalsumzug in New Orleans hat wohl ein Betrunkener einen schweren Unfall verursacht.

Todesfahrt mit offenen Fragen im faschingsfröhlichen Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto in eine Menschengruppe und tötet einen 73-Jährigen. Die Polizei schießt den mit einem Messer bewaffneten Fahrer nieder. Viele Heidelberger reagieren betroffen, aber ohne Angst.

Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto in der Altstadt in eine Menschengruppe und verletzt Fußgänger. Ein Mann stirbt. Die Polizei muss schießen, um den mit einem Messer bewaffneten Mann zu stoppen. Die Hintergründe sind unklar.

Nach der Fahrt eines Autos in eine Menschengruppe in Heidelberg ist ein 73 Jahre alter Fußgänger an seinen Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei am Samstagabend mit.

Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto am Rande der Altstadt in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit einem Messer bewaffneten Mann zu stoppen. Die Hintergründe sind unklar.

Nach der Fahrt eines Autos in eine Menschengruppe in Heidelberg ist ein 73 Jahre alter Fußgänger an seinen Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei am Samstagabend mit.