United Internet for UNICEF

Angriff auf den zentralen Hafen im Jemen gefährdet Hunderttausende.

Myanmar will Kinderarbeit bekämpfen. Ein Problem ist die soziale Akzeptanz.

Weltweit ist Kinderarbeit nach wie vor ein aktuelles und schwieriges Thema.

Rund um die Stiftung United Internet for UNICEF

Schon ab 10 Euro monatlich helfen Sie Kindern in Not nachhaltig.

Wie funktioniert die Arbeit der Stiftung United Internet for UNICEF?

United Internet for UNICEF bietet Themen rund um die Arbeit mit UNICEF an.

Aktuelles

Angriff auf den zentralen Hafen im Jemen gefährdet Hunderttausende.

Myanmar will Kinderarbeit bekämpfen. Ein Problem ist die soziale Akzeptanz.

Weltweit ist Kinderarbeit nach wie vor ein aktuelles und schwieriges Thema.

Kämpfe um Hafen in Hudaida können humanitäre Hilfe abschneiden.

Einziges Symphonie-Orchester Zentralafrikas bietet Sorgen die Stirn.

Alexander Gerst hat einen besonderen Auftrag zur ISS mitgenommen.

UNICEF mobilisiert Hunderte Helfer zur Eindämmung der Epidemie.

Vereinte Nationen klagen sexuelle Gewalt gegen Rohingya an.

Konfliktparteien missachten weltweit grundlegendes Kriegsrecht.

United Internet for UNICEF dankt den Usern von WEB.DE, GMX und 1&1.

Behörden und WHO versuchen Ausbruch des Virus einzudämmen. 

Die Rohingya sind gefangen zwischen zwei Ländern, die sie nicht wollen.

Studenten wie Samer Karam warten für ihre spannenden Projekte auf Frieden.

In Kenia, Ghana und Malawi wird in diesem Jahr ein Impfstoff getestet.

Drei Jahre leidet der Jemen. Fünf Kinder sterben täglich oder werden verletzt.

Über 1.000 Kinder wurden seit 2013 in Nigeria von der Terrorgruppe entführt.

Ehrenamtlich setzen sie sich weltweit für das Wohl von Kindern ein.

United Internet for UNICEF besuchte das UNICEF-Warenlager in Kopenhagen.

Akute Mangelernährung und Gewalt bedrohen über zwei Millionen Kinder.

Cate Blanchett warnt vor vielen Toten durch Monsun in Bangladesch.

Täglich sterben mehr als 700 Kinder an verunreinigtem Wasser.

Kindersoldaten haben Unvorstellbares erlebt und sind tief traumatisiert.

Wer im afrikanischen Kongo arbeitet, erlebt viel Leid - aber auch Hoffnung.

Ein Kinderschutzexperte von UNICEF zeigt uns seinen Arbeitsalltag im Kongo.

Eine weltweit einzigartige Studie sucht einen Ausweg aus der Kinderheirat.

Wie sich die Menschen in der Ukraine an den Frontlinien mit Wasser versorgen.

Weltweit werden Zehntausende Kinder gezwungen, als Soldaten zu töten.

Junge Generation setzt sich kreativ für Ende der Genitalverstümmelung ein.

Allein in 24 Konfliktländern gehen derzeit 27 Millionen Kinder nicht zur Schule.

UNICEF: 48 Millionen Kinder in Kriegs- und Krisengebieten leiden Not.

Alle zwei Minuten gibt es eine Infektion mit Lepra. Jede zehnte trifft ein Kind.

UNICEF-Direktor über 400.000 Kinder im Kongo: "Werden vermutlich sterben".

Bangladesch und Myanmar einigen sich auf Rückführung der Rohingya.

Die Wehrlosesten werden bei Konflikten immer stärker zur Zielscheibe.

Diese Fotos werden Sie fesseln, berühren und nicht mehr loslassen.

Stehen Sie als UNICEF-Pate mit uns Kindern doppelt zur Seite.

Ralph Dommermuth macht der Stiftung United Internet for UNICEF große Ehre.

Mit einer kleinen Erdnuss und Ihrer Hilfe retten wir Kinder vor dem Verhungern.

Lindenberg: "Stoppt die machtgeilen Ego-Deppen, Kriegstreiber."

Zahl der Toten in Zusammenhang mit AIDS hat sich weltweit halbiert.

5.100 Kinder konnte UNICEF bisher wieder mit ihren Verwandten vereinen.

Über 840.000 Todesfälle könnten jährlich vermieden werden.

Im Südsudan sind 1,1 Millionen Mädchen und Jungen akut mangelernährt.

Der Konflikt geht ins fünfte Jahr. 250.000 Kindern droht der Tod.

Neue weltweite Analyse von UNICEF zeigt immense Ausmaße.

Kinderlähmung soll bald ausgerottet sein. Zwei Länder mit Neuinfektionen.

UN-Bericht: 7.000 Babys sterben jeden Tag kurz nach der Geburt.

UNICEF verstärkt Hilfe für Familien aufgrund des Ausmaßes der Tragödie.

In Bangladesch werden Mädchen oft noch vom Unterricht ausgeschlossen.

Mehr als 800 Millionen Menschen betroffen. Schuld sind Kriege und Klima.