Das Huawei P10: Modern, elegant und unglaublich leistungsstark

Die chinesische Marke Huawei entwickelt schon länger technisch starke Geräte, die mit der südkoreanischen Android-Konkurrenz von Samsung mithalten können. Das P10 beweist dies ein weiteres Mal und wird Huawei im Westen weiter etablieren.

Das Huawei P10 ist seit Anfang 2017 auf dem Markt und stellt einen Neustart der P-Smartphoneserie der Chinesen dar.

Es kommt in deutlich edlerer Optik als die Vorgänger daher und hat auch technisch an Leistung zugelegt.

Das Gehäuse, mit seiner flachen Rückseite und rundlichem Design, schmeichelt den Fingern.

"Der Korpus ist besonders auf der Rückseite deutlich runder geworden, wodurch das kompakte Smartphone extrem gut in der Hand liegt", loben daher die Tester von "Connect.de".

Display-Schutz ab Werk beim P10 dabei

Das Entsperren per Fingerabdruck wird jetzt per Sensor unter dem Display erledigt, im Gegensatz zur Platzierung unter der Kamera wie noch beim P9.

Das Display liefert eine Auflösung in Full-HD und ist mit 5,1 Zoll ansprechend groß.

Ihre Chance zu sparen!

Anzeige

Übrigens ist es ab Werk mit einer Schutzfolie versehen, die sich viele sonst extra dazukaufen - ein sehr netter Service. Wird der Extraschutz nicht benötigt, kann er natürlich auch einfach abgezogen werden.

Ob mit oder ohne Folie, die Qualität des Displays ist gestochen scharf und weiß mit einer ausgeglichenen Helligkeit zu gefallen.

Namhafte Unterstützung der P10-Kamera geht weiter

Wie schon beim P9 hat auch das P10 eine Kamera, die in Zusammenarbeit mit dem renommierten Kamerahersteller Leica entwickelt wurde.

Die Dualkamera des Huawei P10 liefert Bilder mit 20 beziehungsweise 12 Megapixeln, in einer Kombination aus Schwarz-Weiß und Farbaufnahmen. Dies soll für noch brillantere Ergebnisse sorgen.

Hinzu kommen ein neu integrierter Bildstabilisator und eine Offenblende von f/2.2.

"Die so gemachten Fotos waren hinsichtlich der Details, Schärfe und Helligkeit einfach klasse", hieß es beim Lesertest auf "ComputerBild.de".

Der Clou sind bei der Handykamera die vielen Justierungsmöglichkeiten des Fotomodus. Durch die diversen Einstellungsmerkmale werden auch bei trübem Wetter gute Ergebnisse erzielt.

Auch eine direkte Bearbeitung von Portraitfotos ist möglich und ein nettes Schmankerl.

Der 64 Gigabyte große Speicher reicht für viele Aufnahmen, ist aber auch per microSD erweiterbar.

Technisch voll auf der Höhe der Zeit

Bei Dauernutzung hält der Akku des P10 rund zehn Stunden und ist in zwei Stunden wieder voll aufgeladen, dafür sorgt die Super-Charge-Funktion per Schnellladekabel vom neuen USB Typ-C.

Dank acht Prozessorkernen, von denen die eine Hälfte auf 2,4 und die andere 1,8 GHz getaktet ist, stimmt auch die Leistung.

Apps lassen sich schnell und ohne Ruckelei öffnen und benutzen, auch wenn mehrere Anwendungen bereits laufen.

Die "starke Performance" lobt unter anderem auch "Chip.de".

Der Arbeitsspeicher ist mit 4 Gigabyte genau richtig ausgewählt, was sich auch beim Surfen im Internet bemerkbar macht.

Sogar das hierzulande noch gar nicht verfügbare, ultraschnelle LTE-Cat12-Netz kann das Smartphone nutzen, das P10 ist also zukunftssicher.  © WEB.DE All-Net