Das Sony Xperia XA1 – ungewöhnlich und leistungstark

Mit dem Xperia XA1 schickte Sony 2017 ein neues Mittelklasse-Modell ins Rennen. Doch die Grenzen zum Oberklasse-Segment sind fließend – in puncto Technik kratzt das Smartphone sogar am Premium-Bereich.

Gut zu wissen: Die Namensgebung könnte für etwas Verwirrung sorgen, denn mit dem Sony Xperia XA1 präsentierten die Japaner bereits das zweite Modell der XA-Serie. Käufer sollten daher auf die "1" im Namen achten, sonst halten sie schnell den Vorgänger in den Händen.

Zurück zu den Traditionen

Beim Anblick des Sony Xperia XA1 fällt eine Design-Entscheidung sofort ins Auge: Auf die rundliche Form des Xperia XA wurde verzichtet.

Stattdessen setzt Sony hier wieder auf seine typische klare Kante. Die Seiten wurden jedoch abgerundet und sorgen so für ein griffiges Handgefühl.

In Sachen Verarbeitungsqualität und Materialauswahl heißt es bei "Chip.de": "Das Sony Xperia XA1 bekommt hier von uns ein 'sehr gut'".

Ihre Chance zu sparen!

Anzeige

Das 5-Zoll-Smartphone punktet daneben mit einem (fast) randlosen HD-Display und einer soliden Auflösung von 720 x 1280 Pixeln.

Leistungsstarke Hardware

Im Inneren setzt sich der positive Eindruck fort: Der MediaTek Helio P20, ein Octacore-Prozessor, wurde hier mit 3 GB RAM kombiniert. Eine Steigerung zu den 2 GB des Vorgängers.

Auch der interne Speicher wurde von 16 auf 32 GB upgegradet. Wem das nicht ausreicht, der kann ihn per MicroSD-Karte noch um bis zu 256 GB erweitern.

Der Test von "Curved.de" ergab: "Die Testfahrten in 'Asphalt 8' und 'Real Racing 3' meisterte das Xperia XA1 in höchster Grafikeinstellung bei vollen Details ohne Zwischenstopps. Keinerlei Mikroruckler oder Framerate-Einbrüche haben das flüssige Rennvergnügen getrübt."

Vorinstalliert ist das Betriebssystem Android 7.0 Nougat, inklusive der Sony-Oberfläche, die intuitives Bedienen ermöglicht.

Das Highlight: Die Kameras

Bei der Kameraausstattung ließ sich Sony nicht lumpen. Die 32MP-Hauptkamera, mit 23-Millimeter-Weitwinkelobjektiv und einer f/2.0-Blende, sowie die 8MP-Selfie-Cam dürften für heruntergeklappte Kinnladen sorgen.

Verwackelte Bewegungsaufnahmen sollen dank eines schnellen hybriden Autofokus der Vergangenheit angehören. Das Fazit von "Curved.de" über das Sony Xperia XA1 lautet daher auch: "Mittelklasse bedeutet nicht zwangsläufig durchschnittlich."  © WEB.DE All-Net