Oft steht man vor dem Kleiderschrank und weiß einfach nicht, was man anziehen soll. Das liegt meistens daran, dass ein heilloses Durcheinander herrscht und man den Überblick verliert. Um mehr Ordnung zu schaffen, gibt es einen einfachen Trick.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Man steht morgens vor dem Kleiderschrank und schon wieder findet man die schwarze Lieblingsbluse nicht. Gegen das Chaos hat Aufräumcoach Rita Schilke aus Berlin einen einfachen Tipp parat: Kleidungsstücke aufhängen statt falten. "Das erleichtert den Überblick und macht doppelt identische Kleidungsstücke, zum Beispiel die schwarzen Blusen, einfach sichtbar", weiß die Expertin.

Den Kleiderschrank nach Jahreszeiten sortieren

Ein weiterer Tipp: Kleidungsstücke der aktuellen Jahreszeit auf Augenhöhe im Schrank lagern. Die restlichen Teile dagegen weiter oben oder unten verstauen. "Und immer so, dass noch etwas Raum zwischen den Blusen und Hosen ist. Sonst können wir sie nur verknittert hervorziehen", erklärt Schilke.

Den Kleiderschrank regelmäßig aussortieren

Das Aussortieren von Kleidung führt ebenfalls zu mehr Übersichtlichkeit im Schrank. Schilke rät, "jedes einzelne Kleidungsstück in die Hand zu nehmen und sich zu fragen: Gefällt es mir (noch), muss es eventuell ausgebessert werden, wann habe ich es zuletzt getragen." Außerdem immer überprüfen, ob sich das fragliche Stück gut kombinieren lässt.

So werden verschiedene Stapel gebildet: Was man behält, was man verschenkt oder was in eine Kleidersammlung geht. Und einen Stapfel für Teile, von denen man noch nicht weiß, ob sie weg sollen. Diesen Stapfel nach einiger Zeit nochmal durchschauen und sich für "Behalten" oder 'Weggeben" entscheiden. (spot/dpa)

Lesen Sie auch: "Aufräumen mit Marie Kondo" – überzeugt die KonMari-Methode des Netflix-Stars?

Kleiderschrank: Mehr Ordnung gewünscht? Diese Tricks helfen

Mit diesen Tipps sorgen Sie zuhause garantiert für mehr Ordnung.