Wenn Vögel vom Napf trinken, setzen sie sich oft auf dessen Rand. Und auch sonst bieten Ess- und Trinknäpfe eine beliebte Sitzgelegenheit für die Tiere. Aber genau das kann zu gesundheitlichen Problemen bei den gefiederten Tiere führen.

Mehr zum Thema Haustiere finden Sie hier

Wenn Fress- und Trinknäpfe zu groß sind, nutzen Vögel diese häufig als Sitzgelegenheit. Das kann schlimme Folgen haben, denn der Napf wird so häufig zum Ort des Geschäfts umfunktioniert. Darmkeime können für Vögel lebensgefährlich sein, warnt die Zeitschrift "Wellensittich & Papageien" (Ausgabe 3/2020).

Vogelnapf: Oft und gründlich reinigen

Wenn es ums Planschen geht, hat die Zeitschrift einen weiteren Rat parat: Der Wellensittich nutzt das klassische Badehäuschen nicht nur als Wellnesstempel - sondern auch, um daraus zu trinken. Daher sollte es mehrmals täglich kontrolliert werden oder nur für begrenzte Zeit zur Verfügung stehen und anschließend gründlich in der Spülmaschine bei hoher Temperatur gereinigt werden.

Arten wie Ziegen- oder Wellensittiche suchen die Nahrung gern in Bodennähe. Sie haben ein hohes Risiko, dabei mit Kot in Kontakt zu kommen. Vogelfreunde, die Sand als Bodengrund verwenden, sollten das bedenken und diesen täglich auswechseln oder stark erhitzen. Das Aufsammeln der Häufchen reiche nicht aus. Auch Vögeln, die im Garten zu Gast sind, kann man mit einfachen Tipps ein richtiges Paradies schaffen, dabei sollte man aber einiges beachten.

Praktischer und hygienischer sei ohnehin Papier als Bodengrund. Dafür eigne sich Zeitungspapier, Küchenrolle oder der Zuschnitt aus einer Papiertischdecke. (dpa/tmn/ncz)

Vogel tanzt passend zu Klingeltönen

Eine Frau aus Thailand hat ihren Kakadus dabei gefilmt, wie er sich zu Musik bewegt. Das ist durchaus nicht ungewöhnlich, doch tanzt dieser Vogel zu wirklich jedem Klingelton.