Am Donnerstag werden voraussichtlich 70 Flüge der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) ausfallen. Hintergrund sind Tarifstreitigkeiten zwischen des Airline und ihrem fliegenden Personal.

Der Tarifkonflikt bei der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) wird an diesem Donnerstag zu zahlreichen Flugausfällen führen. 70 der für diesen Tag geplanten 380 Flüge wurden gestrichen, wie ein Sprecher am Dienstag sagte.

5.400 Passagiere in Europa betroffen

5.400 Passagiere bei Reisen vorwiegend innerhalb Europas seien dadurch betroffen, Langstrecken sollen aber weiterhin starten. Grund für die Ausfälle ist eine Betriebsversammlung des fliegenden Personals.

Flugbegleiter und Piloten sollen dort über die stockenden Gehaltsverhandlungen informiert werden. Das Unternehmen bezeichnete die Versammlung als unverhältnismäßig.

Die Gewerkschaft hält das aktuelle Angebot der Airline - ein Gehaltsplus von 2,1 Prozent und eine Einmalzahlung von 1,4 Prozent - für die knapp 4.000 Mitarbeiter an Bord für zu niedrig.

Betroffen sind unter anderem Flüge zwischen Wien und Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Stuttgart.  © dpa