(cfl) - Die Kür zum besten Hotels der Welt: Das Reisemagazin "Forbestraveler" ließ seine weitgereisten Forenmitglieder die "400 besten Hotels des Planeten" bestimmen. Auf Platz 1 landet die italienische Unterkunft Villa d'Este am Comer See.

Die Umfrageteilnehmer sind von dem Luxus-Hotel unweit von Mailand begeistert. "Es hat alles", schwärmt ein Forenmitglied. "Der Ort, die Aussicht, die Architektur, die Schönheit, der Service, die Einrichtung, die gute Erreichbarkeit. Es ist ein Ort der Erholung. Es gibt viel zu sehen und außerdem ist das Wetter überzeugend."

Dicht gedrängt an das Südwestufer des Comer Sees bietet die Villa d'Este eine Tradition, die bis in das Jahr 1873 zurückreicht. Dieses Hotel hat laut "Forbestraveler" mehr Hochadel gesehen als der Buckingham Palace in London. Schon im 16. Jahrhundert waren Reiseziele an dem italienischen See begehrt. Aus den alten Herbergen sind im Lauf der Jahrhunderte noble Unterkünfte geworden.

"Forbestraveler" setzte bei der Umfrage zur Besten-Liste hohe Hürden: Die Teilnehmer mussten nachweisen, dass sie mindestens 20 Tage im Jahr in Fünf-Sterne-Hotels übernachten. Die exklusiven Profi-Reisenden kürten so nicht nur das beste Hotel, sondern stellten auch eine Liste mit den 400 besten Luxus-Herbergen zusammen, die allerdings keine eigene Rangfolge haben. Deswegen haben wir unsere eigene Top 5 aus der Liste von "Forbestraveler" zusammengestellt:

Auf dem Silberrang findet sich das Lapa Rios aus Costa Rica wieder, das seinen Gästen einen Dschungelurlaub auf hohem Niveau bietet. In Französisch-Polynesien ist das "Le Méridien Bora Bora" beheimatet. Hier können die Urlauber in Pfahlbauten direkt über dem Wasser wohnen und unmittelbar den Zauber der Südsee genießen.

Im mexikanischen Cancún ist das Maroma Resort ein besonderer Tipp für Naturliebhaber. Diese Luxus-Unterkunft bietet eine raue Naturatmosphäre in aller Abgeschiedenheit. Die Besucher können sich etwa am hoteleigenen Strand an der Rieviera Maya vom Großstadtstress erholen. Platz 5 führt uns zurück nach Italien an die felsige Amalfiküste: Auf einem Bergrücken liegt in 350 Metern über dem Meeresspiegel das Gelände des Caruso Belevedere. Von dort aus können die Touristen entweder die ursprüngliche Küstenlandschaft erkunden oder sich im Hotel von einer außergewöhnlichen Gastfreundschaft verwöhnen lassen.