• Wer nicht schon im Sommerurlaub ist, beobachtet bange das Geschehen im Reiseland.
  • Welche Regeln wo gelten: Eine Webseite der EU-Kommission hilft sofort und aktuell weiter.

Mehr Reisethemen finden Sie hier

Wer blickt noch wirklich durch? Die Einreisevorschriften und Corona-Auflagen in den europäischen Ländern ändern sich teilweise im Wochenrhythmus. Übers Wochenende etwa wurde nun etwa Mallorca als Risikogebiet eingestuft.

Für Urlauberinnen und Urlauber alles andere als leicht, den Überblick zu behalten. Das Robert-Koch-Institut (RKI) führt zwar eine Liste der Risikogebiete, und das Auswärtige Amt informiert über Einreiseregeln. Doch was genau für das eigene Reiseziele gilt, ist oft unklar.

Die Europäische Kommission hat daher eine Info-Webseite aufgesetzt, die zum Beispiel über Testanforderungen bei der Einreise und Corona-Maßnahmen vor Ort informiert:

Infos für jeweiliges Reiseland schnell finden

Auf der Startseite findet sich eine Europa-Karte, auf der Nutzerinnen und Nutzer unter dem Reiter "Getroffene Maßnahmen" ihr Reiseland auswählen können. Danach erhält man Infos zu Reisebestimmungen, Einschränkungen vor Ort und sonstige Hinweise, die oft weiterführende Links zu den Behördenwebseiten des jeweiligen Staates enthalten.

Eine weitere nützliche Option findet sich auf der Startseite unter der Auswahlmöglichkeit "Reiseplan". Hier können Nutzer angeben, von welchem Land aus sie in welchen anderen Staat reisen möchten. Dann bekommen sie konkrete Infos etwa zu der Frage, ob und welche Einschränkungen für Geimpfte bestehen oder wer welche Art von Corona-Test für die Einreise benötigt.

Sollten die Ausführungen sprachlich manchmal etwas holprig klingen, hat das einen Grund: "Aufgrund der Häufigkeit der Aktualisierungen, die darauf abzielen, jederzeit relevante Informationen anzubieten, stützt sich diese Plattform zum Teil auf maschinelle Übersetzungen", heißt es. In der Tat wissen Reisende mittlerweile: Schon morgen können die Regeln stets wieder anders aussehen. (dpa/af)