Zinnowitz/Stralsund (dpa/tmn) - In einigen Seebädern an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns müssen sich Urlauber zum Saisonstart auf Änderungen bei der Kurtaxe einstellen.

Die Pläne reichen von der Einführung einer Abgabe für Hundebesitzer wie in Zinnowitz über eine ganzjährig hohe Kurtaxe ohne Winterrabatt wie in Binz bis zur Einführung einer Kurtaxe für Tagesgäste wie in Lubmin.

Nach der Anerkennung Stralsunds als Erholungsort im Jahr 2016 wird auch dort die Einführung von Kurtaxe und Fremdenverkehrsabgabe erwogen. Die Kommunen versprechen sich dadurch Mehreinnahmen. Urlauber informieren sich am besten direkt vor Ort über die Kurtaxe.  © dpa