E-Mails ans eigene Postfach senden

Sich selbst eine E-Mail schicken – warum sollte man das tun? Ganz einfach: Es ist total praktisch! Wir zeigen Ihnen anhand von Beispielen, wie nützlich eine E-Mail an sich selbst sein kann.
Gleichzeitig Sender und Empfänger einer E-Mail zu sein, ist für manche sicherlich ungewöhnlich. Dabei tragen Sie einfach nur Ihre eigene E-Mail-Adresse in die Empfängerzeile ein. Aber wofür ist das gut?

Als Notizbuch für unterwegs

Sind wir mal ehrlich: Ist man unterwegs, hat man meist eher das Smartphone zur Hand als ein Notizbuch. Haben Sie aber auf dem Weg zur Arbeit eine zündende Idee für ein neues Projekt – dann sollte das dringend festgehalten werden! Genauso wie der Einfall, dass Ihnen zuhause noch Milch für den Kaffee fehlt... Warum also nicht einfach eine E-Mail an sich selbst schreiben? Wenn Sie später Ihr Postfach checken, werden Sie sich sicher über die Erinnerung freuen.

Als Zwischenspeicher für Dateien

Auch als (Zwischen-) Speichermedium ist die E-Mail an sich selbst manchmal von Vorteil: Speichern Sie das Dokument, an dem Sie gerade arbeiten, zwischendurch ab und senden Sie es sich selbst. So gehen Sie auf Nummer sicher und können sich die gesendete Version des Dokuments bei Bedarf wieder herunterladen. Besonders  praktisch ist das, wenn Sie im Nachgang noch Änderungen vornehmen und diese nicht mehr rückgängig machen können.
 
Alternativ: Sie können Dokumente auch direkt in Ihrem WEB.DE Postfach bearbeiten. Probieren Sie es doch einfach mal aus, mit dem kostenlosen Online Office!

Für den Zugriff auf Informationen

Ein Bild, eine Datei, ein Link: Sie hätten gerne von allen Geräten aus Zugriff darauf – egal ob Smartphone, Tablet oder PC? Dann ist die E-Mail an sich selbst ein einfacher und schneller Weg dafür!
 
Tipp: Auch mit dem WEB.DE Online-Speicher können Sie Ihre Dateien geräteunabhängig nutzen. Einfach in der Cloud abspeichern und z. B. über die WEB.DE App darauf zugreifen.

Zu guter Letzt: ein finaler Blick

Voller Aufregung drücken Sie auf "Senden"… Die Bewerbung ist abgeschickt! Jetzt ist es allerdings zu spät, um das Leerzeichen zu viel oder das Komma zu wenig zu korrigieren. Doch bei wichtigen E-Mails steckt der Teufel im Detail. Also lieber doppelt prüfen und die E-Mail zuerst ans eigene Postfach senden – so erhalten Sie auch einen adäquaten Gesamteindruck von Ihrer Nachricht.
 
Wichtig: Wenn Sie bereits E-Mails an sich selbst senden, sollten Sie dringend auf die Aufbewahrungszeiten Ihrer E-Mail-Ordner achten. Sonst kann es schnell mal passieren, dass E-Mails automatisch gelöscht werden und Sie wundern sich, wo sie hin verschwunden sind.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen WEB.DE gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

Themen

E-Mail App

4.133 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Deutsche kommunizieren mit Unternehmen am liebsten per E-Mail

Wie lädt man Dateien in die Cloud?

Speicherdauer/Löschintervall für E-Mail-Ordner