Mit dem Handy in den Urlaub

Böse Überraschung nach dem Urlaub: eine hohe Handy-Rechnung. Durch Roaming wurden die Telefonate und das mobile Internet meist doch teurer als gedacht. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie sich im Urlaub wieder entspannen.

Man kennt das typische Prozedere an der Landesgrenze: Eine SMS trudelt ein und informiert über die nun gültigen Netztarife. Diese Tarife sorgen nach dem Urlaub manchmal für ein böses Erwachen.

Im Ausland günstig telefonieren

Durch das sogenannte „Roaming“ kann Telefonieren sehr teuer werden, weshalb man es im Urlaub meist ganz lässt oder sich sehr kurz hält.

Wenn Sie trotzdem gerne nach Hause telefonieren, können Sie sich bei Ihrem Anbieter über günstigere Auslands-Pakete informieren oder Sie telefonieren einfach in Ihrem Hotel-WLAN über das Internet ganz ohne Mehrkosten mit den Liebsten.

Auch im Urlaub mobiles Internet genießen

Roaming-Gebühren für mobiles Internet können ebenfalls richtig ins Geld gehen, weshalb man meist schon vor dem Urlaub verzweifelt die automatische Roaming-Verbindungs-Funktion im Handy sucht und abschaltet.

Wenn Sie aber mobiles Internet genau wie daheim genießen möchten, kaufen Sie sich doch einfach eine Prepaid-SIM-Karte bei einem Anbieter Ihres Urlaubslands. So können Sie Internet-Flatrates auskosten und gehen dem Roaming gar nicht erst in die Falle. Dafür darf aber Ihr Handy nicht für andere SIM-Karten gesperrt sein. Sie können sich darüber bei Ihrem Anbieter informieren.

Roaming-Gebühren sollen übrigens innerhalb der EU bald abgeschafft werden. Dann ist vielleicht endlich Schluss mit den Handy-Sorgen im Urlaub.

Wir wünschen Ihnen in jedem Fall einen wunderbaren Sommer und erholsamen Urlaub!

139 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Smileys per Tastatur erstellen

Große E-Mail-Anhänge verkleinern

Handy-Akku richtig laden