Jon Olsson ist für seine modifizierten und spektakulären Audi-Modelle bekannt. Beim Autorennen Gumball 3000 lässt der Schwede jetzt mit einem rabiaten Audi RS6 mit satten 1.000 PS die Reifen qualmen.

Der ehemalige schwedische Skifahrer Jon Olsson hat bereits in der Vergangenheit mit wild getunten Audi-Kreationen für Aussehen gesorgt. Unter anderem sein Audi R8 mit Ski-tauglicher Dachbox ist weltweit bekannt. Jetzt geht der Schwede mit seinem neuesten Wurf, einem Audi RS6 mit einem brachialen Breitbau-Kit und ebenfalls mit Dachbox ausgestattet, beim legendären Gumball-3000-Rennen an den Start.

Audi RS6 mit 1.000 PS

In der Serienvariante wird der Audi RS6 von 560 PS angetrieben. Damit das Triebwerk auf satte 1.000 PS kommt, hat sich Olsson Hilfe beim schwedischen Tuner Stertman Motorsport geholt. Unter anderem dank vergoldeter Turbolader und speziellem Rennsprit mobilisieren die Tuning-Profis das sagenhafte Leistungsplus von rund 440 PS aus dem 4,0-Liter-V8-Biturbo. Für das brachiale Widebody-Kit mit üppigen Kotflügelverbreiterungen, massivem Spoilerwerk an der Frontpartie und an den Seitenteilen sowie einem gewaltigen Diffusor am Heck zeichnet Leif Tufvesson verantwortlich, der ehemalige Chef der Supersportwagen-Marke Koenigsegg.

Was die Fahrleistungen des bärenstarken Audi RS6 angeht, gibt es bisher keine Angaben. Das Gumball-3000-Rennen findet in diesem Jahr vom 23. bis 30. Mai statt und führt von Stockholm bis Las Vegas. Das Rennen hatte in der Vergangenheit immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt, weil es sich dabei um ein privat ausgeführtes Autorennen handelt, an dem überwiegend superreiche Auto-Enthusiasten teilnehmen.  © 1&1 Mail & Media / CF