Honda lässt dem kleinen SUV HR-V eine umfangreiche Modellpflege angedeihen. Das Outfit wird dabei vor allem in Details aufgehübscht. Den größten Aufwand betreibt der japanische Autobauer, um den Geräuschpegel im Fahrgastraum herabzusetzen.

Honda hat gerade vorgestellt, welche Verbesserungen und Innovationen der HR-V des 2019er-Jahrgangs mitbringen wird. Am auffälligsten ist die Neugestaltung des Markengesichts an der Front. Eine hochglänzende, verchromte Querspange ersetzte die bisherige schwarz verchromte Ausführung zwischen den Scheinwerfern.

Elegantes Design mit viel Chrom

Im vorderen Stoßfänger sind die Lufteinlässe tiefer angeordnet und enthalten die Nebelscheinwerfer. Die Frontscheinwerfer sind nun standardmäßig mit LED-Tagfahrleuchten ausgerüstet. Am Heck wird das Frontstyling durch eine Chromapplikation aufgegriffen. Sie umschließt die Heckleuchten, die sich in einem dunkel getönten Gehäuse befinden. Insgesamt soll sich der HR-V durch einen eleganten Look von seinem Umfeld abheben.

Mehr Komfort und aktive Geräuschdämpfung

Im Innenraum betreibt Honda viel Aufwand, um das Reisen im SUV noch komfortabler zu gestalten. Die Sitze für Fahrer und Beifahrer wurden so überarbeitet, dass sie den Körper besser abstützen, vor allem im Schulterbereich. Die Sitze bestehen aus einem besonders hochwertigen Material – bei den besten Ausstattungen eine Kombination aus Stoff und Leder mit doppelten Ziernähten.

Für einen niedrigeren Geräuschpegel im Innenraum ist der HR-V zudem großzügiger mit Dämmmaterial ausgestattet. Höhere Ausstattungslinien haben erstmals ein System zur aktiven Geräuschunterdrückung. Hierfür werden die Geräusche mit zwei Mikrofonen ständig gemessen. Niedrigfrequente Geräusche werden dadurch gemindert, dass die Lautsprecher genau berechnete gegenläufige Frequenzen abstrahlen. Auf diese Weise lassen sich Geräusche unterdrücken.

Zwei weitere Motoren ab 2019

Leicht überarbeitet zeigt sich der Motor, ein 1,5 Liter großer Benziner mit 130 PS (96 kW) und 155 Nm Drehmoment. Durch reduzierte Reibung zwischen Kolben und Zylindern soll das Aggregat einen niedrigeren Verbrauch und längere Lebensdauer erreichen.

Als Durchschnittsverbrauch nennt Honda 5,3 Liter auf 100 Kilometer mit dem optionalen stufenlosen Getriebe CVT. Der HR-V schafft eine Beschleunigung auf 100 km/h in 10,7 Sekunden mit Sechsganggetriebe oder 11,2 Sekunden mit dem stufenlosen Getriebe. Im Frühjahr 2019 sollen zwei weitere Antriebe folgen: ein 1,5-l-Benziner mit Turbolader sowie ein 1,6 Liter großer Dieselmotor.

Der HR-V des Jahrgangs 2019 ist voraussichtlich ab Oktober 2018 erhältlich. Preise für das neue Modell nennt Honda noch nicht.  © 1&1 Mail & Media / CF