Auto

Neuer Audi Q3: Kompakt-SUV setzt auf selbstbewussteren Auftritt

Kommentare11

Seit 2011 ist Audis Midsize-SUV Q3 auf dem Markt – und schlägt sich seither extrem gut. Damit das in Zeiten immer stärkerer Konkurrenz auch so bleibt, bringen die Ingolstädter nun die neue Generation an den Start. © 1&1 Mail & Media / CF

Im Vergleich zum Vorgänger wirkt der neue Q3 deutlich erwachsener. Anbauteile wie Spoiler, Schweller und Schürzen sind je nach Ausstattungsvariante schlicht schwarz oder in Wagenfarbe lackiert.
Die Verwandtschaft zum großen Bruder, dem Q5, stellt die neue Generation künftig deutlicher zur Schau. Insbesondere kantige Formen spielen dabei eine große Rolle. Sie ersetzen an vielen Stellen die zuletzt eher rundlichen Elemente.
An der Front dominieren der nun deutlich stärker betonte Singleframe im Oktagon-Design und die weiter nach oben verlegten Scheinwerfer. Der Blick wirkt klar geschärft.
Doch nicht nur optisch kommt der neuen Q3 im Vergleich zum noch aktuellen Modell erwachsener daher. Auch in Sachen Abmessungen legt der beliebte Ingolstädter zu.
So erstreckt sich seine Karosserie über 4,485 Meter. Das sind gleich mal knapp 10 Zentimeter mehr als bisher.
Doch damit nicht genug. Der neue Q3 geht auch in die Breite. 2,5 Zentimeter legt er hier zu.
Einzig bei der Höhe geht es in die andere Richtung. In Zukunft duckt sich der Q3 um einen halben Zentimeter tiefer in den Wind.
Die gestrecktere Form mit dem satten Stand kommt nicht nur einer sportlicheren Silhouette zugute, sondern ermöglicht auch mehr Platz für die Passagiere im Innenraum.
Zudem wächst der Radstand gleich mit, und zwar um ganze 7,7 cm. So soll das Kompakt-SUV Unebenheiten noch besser parieren und noch stabiler dahingleiten.
Das Heck wirkt aufgeräumt und stimmig. Die Rückleuchten sind wegen der Heckklappe zweigeteilt.
Im Innenraum hält allerlei moderne Technik Einzug. Vor allem das Infotainmentangebot und das virtual cockpit machen hier den Unterschied zur ersten Generation.
Das digitale Kombiinstrument mit einer Diagonalen von 10,25 Zoll ist serienmäßig.
Erheblichen Einfluss auf die Ausstattung haben die drei wählbaren Linien. Neben der Basis stehen Audi design selection und das S line Interieurpaket zur Wahl.
Das größte Navi MMI Navigation plus wartet mit einem 10,1-Zoll-Display auf. Außerdem soll die Sprachsteuerung des Systems sogar freie Formulierungen verstehen.
Die ersten Auslieferungen peilt Audi für November 2018 an. Zur Preisgestaltung macht der Autobauer bisher noch keine Angaben. Produziert wird das SUV übrigens in Audis Werk im ungarischen Győr.
Neue Themen
Top Themen