Beim Online-Aktionshaus "Auctionata" wurde jetzt für einen VW T1 Bus die Rekordsumme von 190.000 Euro gezahlt. Der Bulli aus dem Jahr 1955 geht in die Hände eines deutschen Sammlers, der anonym bleiben möchte.

Da staunen selbst Oldtimerfans nicht schlecht: Ein Käufer aus Deutschland hat bei einer Onlineauktion des Anbieters "Auctionata" für einen 1955er VW T1 Barndoor Samba Bus die Weltrekordsumme von 190.000 Euro hingeblättert. Ursprünglich war der Bus bei seiner Markteinführung in den 1950er Jahren ab rund 8.500 Euro zu haben.

Rekordsumme für selten VW T1 Bus

Bei dem versteigerten VW T1 Barndoor Samba Bus handelt es sich um einen von rund 2.200 gebauten Personen-Bussen des legendären VW Bulli der ersten Generation. Die Samba-Ausstattung mit sage und schreibe 23 Fenstern ist heute nur noch selten zu finden. Der Zusatz "Barndoor" steht für die große hintere Motorhaube, die im Vergleich zu späteren T1-Modellen einteilig ist. Experten schätzen, dass vom T1 Barndoor Samba Bus heute nur noch rund elf Stück existieren.

Angetrieben wird der Bulli von einem 1,2-Liter-Motor mit 30 PS und einer Laufleistung von lediglich 10.305 Kilometern. Das erste mal zugelassen wurde der Rekord-T1 in Österreich. Neben dem extrem selten VW T1 Barndoor Samba Bus darf sich der neue Besitzer außerdem über die historische Innenausstattung inklusive Kofferset und ein Echtheits-Zertifikat von Volkswagen freuen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Einfach anders: Hipster-Autos

Hipster wollen das Besondere abseits des Mainstreams. Die Erben der Nerds und Punks hassen nichts mehr als die graue Masse und makellose Autos. Nichts wäre für Hipster etwa mit einem Volvo 242 schlimmer, als wenn auf einmal alle Straßenreisende mit einem Kasten-Schweden daherkämen.