Autofarben des Jahres: So bunt waren Autofahrer 2017 unterwegs

Kommentare3

Klassisch schwarz, auffallend gelb oder freundlich blau: Für welche Autofarben haben sich 2017 in Deutschland die Käufer von Neuwagen entschieden? Wie jedes Jahr, analysiert der Verband der Automobilindustrie (VDA) aktuelle Farbtrends bei Automobilen. Neben den üblichen Verdächtigen gibt es im Zehn-Jahresvergleich es eine klare Trendfarbe. Hier kommen die beliebtesten Autolackfarben des Jahres! © 1&1 Mail & Media / CF

Klassisch schwarz, auffallend gelb oder freundlich blau: Für welche Autofarben haben sich 2017 in Deutschland die Käufer von Neuwagen entschieden? Lila und pinkfarbene Töne waren es jedenfalls nicht: Nur 0,3 Prozent der Neuwagenkäufer wählten eine solche Lackfarbe.
Kaum größerer Beliebtheit erfreuten sich orangefarbene Lacke: 0,7 Prozent der Autokäufer wählten diese freundliche Farbe - in den 1970er Jahren war sie dagegen ein echter Hit.
Trotz Ökotrend und grüner Politik bleiben grüne Lacke auch 2017 eine Seltenheit. Weit abgeschlagen positioniert sich die Farbe mit 1,3 Prozent Anteil auf dem 8. Rang.
Gelbe Autos sind mit einem Anteil von 1,5 Prozent in 2017 zwar ein wenig beliebter gewesen. Der knallige Farbton findet meist nur bei sportlichen Autos Anwendung.
Lange Zeit als neue Trendfarbe gehandelt, konnte Braun 2017 zwar immerhin 3 Prozent der Neuwagenkäufer überzeugen - ein echter Trend sieht allerdings anders aus.
Auf Rang 5 folgt die Farbe Rot mit 6,7 Prozent. Im Zehn-Jahresvergleich konnten rote Autos zulegen.
Denn im Jahr 2007 wählten nur 5,2 Prozent der Käufer diese emotionale Farbe.
Leicht zulegen konnte seit Anfang des Jahrzehnts die Farbe Blau, sie überschritt laut VDA 2017 erstmals seit 2010 wieder die 10-Prozent-Marke.
Allerdings haben blaue Autos einen langen Abwärtstrend hinter sich: 1998 war Blau mit einem Neuwagenanteil von 24,9 Prozent die beliebteste Autofarbe Deutschlands!
Was Sie hier sehen, ist die Trendfarbe schlechthin: Seit 2007 hat sich der Anteil der Farbe Weiß an allen Pkw-Neuzulassungen versiebenfacht – von 2,9 Prozent auf 20,8 Prozent.
Angesichts der kontinuierlichen Zuwachsraten von Jahr zu Jahr hält es der VDA in seiner aktuellen Auswertung für wahrscheinlich, dass der Trend zu Weiß anhalten wird.
Platz 2 geht mit einem Neuwagenanteil von 25,6 Prozent wieder einmal an die Farbe Schwarz. Doch die Entwicklung spricht gegen das dunkle Auto. Zum Vergleich: 2007 wollten noch 30,6 Prozent der Käufer ein schwarzes Fahrzeug fahren.
Seit jeher stehen schwarze Autos unter psychologischen Aspekten für Würde, Seriosität und Ansehen.
Obwohl Silber und Grau seit 2007 (39,5 Prozent) im Rückwärtsgang festsitzen, sind sie auch 2017 mit einem Anteil von 28,5 Prozent die beliebtesten Autofarben.
In der Farbpsychologie steht Grau für die Begriffe Sachlichkeit, Eleganz und Seriosität. Auch Eigenschaften wie professionell, analytisch und strukturiert werden damit verbunden.