Zum Jahresende stellt Subaru die Straßenversion seiner einstigen Rallye-Ikone ein. Vorher gibt es noch eine Abschiedsedition. Der Subaru WRX STI „Final Edition“ ist einer der letzten Vertreter der kompakten Budget-Sportler aus Japan.

Seit 1995 stellt der WRX STI das leistungsstärkste Modell von Subaru dar. Er erinnert an die Rallye-Erfolge des japanischen Herstellers, der von 1995 bis 1997 dreimal in Folge Weltmeister in der Herstellerwertung wurde. Mit straffem Fahrwerk, starkem Motor und betont extrovertiertem Styling steht der WRX STI fest in dieser sportlichen Tradition.

Sportcoupé mit Rallye-Tradition

Nach 23 Jahren muss der sportliche Rallye-Ableger für die Straße sich aus dem Programm von Subaru verabschieden. Zum Abschluss gibt es eine auf 122 Einheiten limitierte „Final Edition“. Die soll unter anderem mit ihrem veredelten Design die treuen Fans des Modells über den Verlust hinwegtrösten.

Als Antrieb dient der bewährte 2,5-Liter-Boxermotor mit 300 PS und kräftigem Drehmoment von 407 Nm. In Verbindung mit dem für Subaru so typischen permanenten Allradantrieb dürfte stets für gute Traktion gesorgt sein. Bei einem kombinierten Normverbrauch von 11,2 Litern auf 100 Kilometer ist der Subaru allerdings häufiger Gast an der Zapfsäule.

Starke Fahrleistungen, ebenso starke Bremsen

Dafür bietet der charaktervolle Japaner aber auch einiges. Den Spurt auf 100 km/h etwas erledigt der STI in 5,2 Sekunden. Danach marschiert er weiter bis auf elektronisch abgeregelte 255 km/h. Die Hochleistungsbremse mit Brembo-Bremssätteln gewährleistet, dass der WRX STI ebenso schnell wieder zum Stehen kommt.

Die Final Edition sorgt dafür, dass die sportliche Charakteristik des WRX STI noch stärker zur Geltung kommt: Für Tiefstapler ist das ganz sicher das falsche Auto.

Unverkennbar zeugt schon die breite Lufthutze auf der Motorhabe davon, dass dort ein starker Motor nach reichlich Luft verlangt. Am Heck sorgt die markante Frittentheke für Anpressdruck. Das Sondermodell ist an der Front zudem mit zusätzlichen Spoilerlippen sowie roten Zierstreifen am Kühler versehen.

Eine Augenweide in Blau und Gold

Neben der Lackierung in Schwarz gibt es den Wagen in dem strahlenden Blau, in dem auch die Rallye-Werkswagen von Subaru lackiert waren. Passend dazu liefert Subaru goldfarbene 19-Zoll-Felgen, die zusammen mit der Lackierung für einen mehr als gefälligen Auftritt sorgen.

Im Innenraum bietet das Editionsmodell unter anderem Aluminiumpedale und ein Sportlenkrad. Souveränen Seitenhalt in schnell gefahrenen Kurven garantieren Recaro-Sportsitze mit Leder/Synthetik-Bezug. Dazu kommen Komfort-Extras, wie Licht- und Regensensor, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, schlüsselloses Zugangssystem, LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, Glasschiebedach, Navigationssystem und diverse Assistenten.

Die Final Edition startet bei 53.350 Euro, während es das Standardmodell je nach Ausstattung für 44.500 oder 50.900 Euro gibt. Laut Subaru ist das Sondermodell bei gleicher Ausstattung 2.000 Euro günstiger als ein herkömmlicher WRX STI. Exklusiver ist es sowieso.  © 1&1 Mail & Media / CF