Sie wollen sich vielleicht einen Jahreswagen kaufen? Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, finden Sie im Folgenden eine Erläuterung der Vorteile - denn diese sind im Vergleich zu einem Gebrauchtwagen zahlreich.

Was ist ein Jahreswagen?

Ein Jahreswagen ist ein Kraftfahrzeug, in der Regel ein Pkw, dessen Erstzulassung nicht länger als zwölf Monate zurückliegt - daher die Namensgebung. Doch nicht nur der Zeitpunkt der Erstzulassung ist entscheidend, sondern auch der Herstellungszeitpunkt. Sofern der Zeitraum zwischen der Herstellung und der ersten Zulassung des Fahrzeugs mehr als zwölf Monate beträgt, darf das Auto nicht mehr als Jahreswagen bezeichnet werden. So kann sichergestellt werden, dass der Pkw tatsächlich nicht mehr als ein Jahr auf dem Buckel hat.

Wer früher einen Jahreswagen kaufen wollte, hatte nur sehr begrenzte Optionen. Zumeist stammten die Jahreswagen - und stammen auch heute noch - von Werksangehörigen, die das neue Auto zu günstigen Preisen bekamen und nach einem Jahr wieder abgaben. Doch seit einigen Jahren hat sich diese Form des Autokaufs immer mehr etabliert. Inzwischen kann man einen Jahreswagen auch beim Hersteller direkt oder bei Vertragshändlern ordern. Auch Geschäftsleute bieten ihren ehemaligen Firmenwagen immer öfter aus privater Hand als Jahreswagen an. Die Chance, dass Sie Ihr gewünschtes Modell als Jahreswagen erhalten, ist heute also deutlich größer.

Jahreswagen kaufen: Das sind die Vorteile

Sollten Sie einen Jahreswagen kaufen, haben Sie im Vergleich zu einem Gebrauchtwagenkauf viele Vorteile auf Ihrer Seite. Wichtigstes Argument bei einem Jahreswagen ist sicherlich der Preis. Normalerweise ist dieser um 20 bis 30 Prozent geringer als bei einem Neuwagen. Besonders günstig sind Jahreswagen, wenn kurz zuvor ein Modellwechsel erfolgte oder aber bevorsteht.

Gegenüber einem Gebrauchtwagen kann ein Jahreswagen außerdem in Sachen Qualität und abgerissene Kilometer punkten. Während ein Gebrauchtwagen, der schon mehrere Jahre intensiv genutzt wurde, oftmals sehr reparaturanfällig ist und hohe Folgekosten verursacht, befindet sich ein Jahreswagen zumeist in einem verhältnismäßig guten Zustand und hat zudem nicht selten nur wenige Kilometer auf dem Tacho. Hinzu kommt die Garantieleistung, die noch bis zum Ende des zweiten Jahres nach Neuzulassung gilt.  © 1&1 Mail & Media / CF