Kia bringt den Proceed nächstes Jahr in einer ganz speziellen Karosserievariante auf den Markt. Die unlängst gezeigte Designstudie eines charakteristischen Shooting-Brake-Modells wird gebaut. Damit ergänzen die Koreaner ihr Angebot an Kompaktwagen um eine Version mit großem Platzangebot.

Mehr Auto-Themen finden Sie hier

Der Shooting Brake ist hierzulande eine seltene Karosserieform. Die nach hinten abfallende Dachlinie ist die eines Coupés, doch die große und steile Heckklappe scheint zu einem Kombi zu gehören. So sollen diese Autos sportliches Design mit viel Stauraum vereinen.

Studie wurde vor einem Jahr auf der IAA gezeigt

Deswegen war die Verwunderung groß, als die koreanische Marke auf der IAA 2017 als Studie einen Shooting Brake, auch Sportkombi genannt, als Studie präsentierte. Jetzt hat Kia entschieden, diese Version tatsächlich zu bauen. Die Vorstellung mit allen Details soll auf dem Pariser Salon im Oktober erfolgen.

Das Serienmodell, von dem bisher nur ein Teaserbild veröffentlicht wurde, unterscheidet sich nur in Details von der Studie. So erhält die Serie eine in der Studie noch nicht vorgesehene B-Säule. Das Auto steht auch nicht auf übergroßen 20-Zoll-Rädern, sondern auf kleineren Felgen. Das Teaserbild deutet darauf hin, dass die Fensterflächen etwas größer ausfallen könnten als die sehr schmalen Fensterscheiben der Studie.

Für den europäischen Markt entworfen

Der Proceed Shooting Brake ist speziell für den europäischen Markt bestimmt. Entworfen hat das Auto der Franzose Gregory Guillaume, Leiter des europäischen Designcenters von Kia in Frankfurt, der seit 13 Jahren für die Koreaner tätig ist.

Von Guillaume stammt auch das Design des betont sportlichen Kia Stinger, mit dem Kia 2017 überraschte. Ein Coupé mit bis zu 370 PS war bis dahin nichts, was man von der eher braven Marke erwartet hatte.

Bemerkenswerte Ähnlichkeit zum Kia Stinger

Auffällig ist die Ähnlichkeit zwischen der Designstudie von 2017 und dem Stinger. Gerade die Frontpartie mit der extralangen Motorhaube wurde offenkundig an den Stinger angelehnt.

Über die Motorisierung des Proceed Shooting Brake ist aktuell noch nichts bekannt. Doch die Ähnlichkeit zum Stinger lässt vermuten, dass die Palette der angebotenen Motoren nicht wie beim aktuellen Kia Proceed bei 140 PS enden wird. Spätestens auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2018 wird zu erfahren sein, in welchen Versionen der neue Shooting Brake auf den Markt kommt.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Audi PB18 e-tron: Ingolstädter Zukunftsmusik und Ausblick auf den neuen R8

Die Pebble Beach Automotive Week im kalifornischen Monterey hat sich als einer der Hotspots für Premieren aufregender Studien der großen Hersteller entwickelt. Erstmals folgt in diesem Jahr auch Audi dem Trend. Und das gleich mit einem Paukenschlag: dem Audi PB18 e-tron.