Auto

Die "Klassenbesten" im Euro NCAP-Crashtest: Das waren die sichersten Autos 2017

Kommentare1

Zum Jahresbeginn veröffentlichen die Unfallforscher von Euro NCAP die sichersten Autos des Vorjahres in ihrer jeweiligen Fahrzeugklasse. Dieses Mal konnten sich den begehrten "Best in Class"-Titel Modelle von VW, Volvo, Opel und Subaru sichern! © 1&1 Mail & Media / CF

Zum Jahresbeginn veröffentlichen die Unfallforscher von Euro NCAP die sichersten Autos des Vorjahres in ihrer jeweiligen Fahrzeugklasse. Dieses Mal konnten sich den begehrten "Best in Class"-Titel Modelle von VW, Volvo, Opel und Subaru sichern! Die Titel sind nicht nur für Autofahrer interessant, sondern auch für das Image der Hersteller wichtig.
Der VW Polo konnte sich bei den Kleinwagen durchsetzen. Ob Frontal- oder Seitencrash: Der kleine Volkswagen hält tapfer stand.
Er erhielt beim Insassenschutz 96 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 85 Prozent, beim Fußgängerschutz 76 Prozent und bei der Standardausstattung mit Assistenzsytemen 59 Prozent.
Auch bei den Kompakt-SUV heißt der Gesamtsieger 2017 Volkswagen: Der VW T-Roc setzte sich durch.
Er erhielt beim Insassenschutz 96 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 87 Prozent, beim Fußgängerschutz 79 Prozent und bei der Standardausstattung mit Assistenzsytemen 71 Prozent.
Und auch in der Oberklasse zeigten die Niedersachsen mit dem VW Arteon, wie es geht.
Er erhielt beim Insassenschutz 95 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 85 Prozent, beim Fußgängerschutz 85 Prozent und bei der Standardausstattung mit Assistenzsytemen 82 Prozent.
Der sicherste Minivan 2017 kommt hingegen von Opel: Der Opel Crossland X machte das Rennen.
Er erhielt beim Insassenschutz 85 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 84 Prozent, beim Fußgängerschutz 62 Prozent und bei der Standardausstattung mit Assistenzsytemen 57 Prozent.
Schwedenpanzer: Der Volvo XC60 trug den Klassensieg in der SUV-Kategorie davon.
Er erhielt beim Insassenschutz 98 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 87 Prozent, beim Fußgängerschutz 76 Prozent und bei der Standardausstattung mit Assistenzsytemen 95 Prozent.
In der Kompaktklasse ging der Titel an die nahezu baugleichen Subaru-Modelle XV und Impreza - hier zunächst der XV.
Er erhielt beim Insassenschutz 94 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 89 Prozent, beim Fußgängerschutz 84 Prozent und bei der Standardausstattung mit Assistenzsytemen 68 Prozent.
Sichere Brüder: Der etwas niedrigere Subaru Impreza schnitt ähnlich gut ab.
Er erhielt beim Insassenschutz 94 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 89 Prozent, beim Fußgängerschutz 82 Prozent und bei der Standardausstattung mit Assistenzsytemen 68 Prozent - lediglich der Fußgängerschutz wurde beim Impreza etwas schlechter bewertet.
Neue Themen
Top Themen