Auto

Kompakte Flitzer: Diese zehn Autos mit Frontantrieb sind richtig schnell

Kommentare0

Autos mit Frontantrieb müssen ihren Pendants mit Heck- oder Allradantrieb längst nicht unterlegen sein. Diese zehn Kandidaten beweisen Schnelligkeit, obwohl sie nur an der Frontachse mit den Hufen scharren! © 1&1 Mail & Media / CF

Autos mit Frontantrieb müssen ihren Pendants mit Heck- oder Allradantrieb längst nicht unterlegen sein. Diese zehn Kandidaten beweisen Schnelligkeit, obwohl sie nur an der Frontachse mit den Hufen scharren! Der beste Beweis dafür ist der Abarth 696 Biposto. 190 PS beschleunigen den Kampfzwerg in nur 5,9 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt erst bei 230 km/h an.
Kaum weniger beeindruckend sind die Werte des Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde. Hier zerren 240 PS und 340 Newtonmeter maximales Drehmoment an den Vorderrädern. 100 km/h erreicht der Alfa nach nur 6,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 244 Stundenkilometern.
Audi ist bekannt für seine quattro-Modelle (Allrad). Dass sich die Fronttriebler aber nicht verstecken müssen, zeigt der Audi A4 2.0 TFSI S-Tronic, dessen Motor beachtliche 252 PS mobilisiert. Die 100-km/h-Marke wird nach 6,3 Sekunden geknackt. In der Spitze rennt der A4 stolze 250 km/h.
Noch temperamentvoller geht das Audi TT Coupé 2.0 TFSI zu Werke. 230 PS gehen an den der Frontachse nicht in Rauch auf, sondern beschleunigen den Sportwagen in 6,0 Sekunden (S-Tronic: 5,9 Sekunden) auf Tempo 100. Schluss mit lustig ist erst ebenfalls erst bei 250 km/h.
Regelrecht die Faust im Nacken spürt man im aufgebrezelten Honda Civic Type R. Amtliche 270 PS sorgen dafür, dass der Japaner in 5,7 Sekunden auf Landstraßentempo spurtet. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h lässt der Type R außerdem so manchen ausgewachsenen Sportwagen hinter sich.
Trotz Frontantrieb ist der Mini John Cooper Works seit jeher ein Garant für puren Fahrspaß. 231 PS reichen für 246 Stundenkilometer in der Spitze aus. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,1 Sekunden kann sich genauso sehen lassen.
Auch, wenn der Peugeot 308 GTi hierzulande weniger Fans findet wie der VW Golf GTI, hat es der Franzose faustdick hinter den Ohren. 272 PS sorgen für einen Sprint-Wert von nur 6,0 Sekunden bis Tempo 100. Nach hinten raus erreicht der 308 GTi souveräne 250 Sachen.
Noch wilder geht es allerdings im Seat Leon Cupra 290 zu. Wie der Name schon vermuten lässt, arbeitet hier ein 290 PS starker 2,0-Liter-Turbomotor. 100 km/h erreicht der Spanier nach nur 5,8 Sekunden, die Topspeed liegt bei 250 Stundenkilometern.
Auch der Schwedenhappen Volvo V40 R-Design überlässt nichts dem Zufall – trotz Frontantrieb. Der 245 PS starke T5-Motor sorgt beim kompakten Kombi für überlegene Fahrwerte. Bis Tempo 100 vergehen lediglich 6,3 Sekunden, eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern.
Der stärkste VW Golf GTI trägt derzeit den Zunamen "Clubsport". Dahinter verbergen sich 265 PS (via Boostfunktion bis zu 290 PS), eine Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern und ein Sprintwert von 5,9 Sekunden auf Tempo 100.
Neue Themen
Top Themen