Auto

Lada Vision 4x4: Das ist die Neuinterpretation des legendären Niva

Der Lada Vision 4x4 st die neue Variante des legendären Niva. © 1&1 Mail & Media / CF

Dieser Schritt nach vorn dürfte aber auch einen Bruch mit der rustikalen Tradition des bisher so unangepassten Russen-Offroaders bedeuten.
Zumindest optisch lässt die Studie daran schon auf den ersten Blick keinen Zweifel.
Die weitgehend emotionslose und funktionale Formensprache weicht einem durchgestylten und bulligen Auftritt.
Insbesondere die massive Front mit der auffälligen Grafik der LED-Scheinwerfer, dem dreidimensional ausgeformten Kühlergrill und dem weit nach oben gezogenen Unterfahrschutz zeigt eine bis dato unbekannte Präsenz.
Die Motorhaube fällt nach vorne hin kaum ab und weist längs verlaufende Stege auf, die ihr Struktur verleihen und den bulligen Eindruck der Front stützen.
Nettes Detail: Die Blinker haben die Lada-Designer an den vorderen Flanken der Haube statt in der Front platziert. Das kennen wir so ähnlich schon vom alten Niva.
In der Seitenansicht dominieren die C-förmigen Profile, die unterhalb von A- und B-Säule beginnen und von dort aus nach vorn bzw. nach hinten auslaufen.
Unter anderem hier zeigt sich deutlich die Verwandtschaft zum aktuellen XRAY.
Hinzu kommen Schwellerabschlüsse aus Plastik mit Aufsätzen, die an den Unterfahrschutz an der Front erinnern.
Am Heck stechen vor allem die markanten Rückleuchten in X-Form sowie – einmal mehr – der weit nach oben gezogene Unterfahrschutz ins Auge. Überhaupt zieht sich das X wie ein übergeordnetes Motiv durch das komplette Design des 4x4 Vision.
Und auch im Innenraum weicht der kultig-spartanische Pragmatismus künftig wohl einer modernen Wohlfühllandschaft mit allerlei Annehmlichkeiten.
Der eine oder andere überzeugte Niva-Fahrer dürfte von einem so gut mit Knöpfchen, Rädchen und Displays ausgestatteten Armaturenträger zunächst wohl eher überfordert werden.
Wer durch das oben und unten abgeflachte Lenkrad blickt, kann sich an einer volldigitalen Instrumentenkombi erfreuen.
Nicht viel ändern soll sich hingegen an den Primärtugenden des Allrad-Ladas.
Wie schon beim bewährten Niva setzt Lada beim 4x4 Vision auf kompakte Karosserieabmessungen, genügend Bodenfreiheit für jeden noch so ausgefahrenen Feldweg und natürlich den namensgebenden Allradantrieb.
Neue Themen
Top Themen