Wer im Urlaub einen Mietwagen buchen möchte, sollte bereits im Vorfeld verschiedene Angebote und Anbieter miteinander vergleichen. Neben großen Preisunterschieden gibt es auch immer wieder schwarze Schafe unter den Autovermietungen, die Ihre Kunden abzocken.

Wer mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegt, nutzt am Reiseziel angekommen, häufig einen Mietwagen, um mobil und unabhängig zu sein. Damit Sie keine bösen Überraschungen bei der Anmietung eines Fahrzeugs erleben und nicht mehr Geld dafür ausgeben als nötig, sollten Sie bei der Auswahl der Anbieter auf ein paar Punkte achtgeben.

So finden Sie einen seriösen Mietwagen-Anbieter

Ein seriöser Mietwagenanbieter lässt sich nicht unbedingt am Preis erkennen. Gute Anhaltspunkte für Service und Kundenzufriedenheit bieten Bewertungen im Internet. Viele Online-Suchportale für Mietwagen bieten die Möglichkeit, sich anhand von Bewertungsprofilen anderer Kunden ein Bild vom Anbieter zu machen. Unabhängig vom Preis und der Fahrzeugkategorie können Sie die unterschiedlichen Autovermietungen nach ihrer Bewertungs-Qualität sortieren.

Buchen Sie Ihren Mietwagen schon im Vorfeld

Wer bereits vor Reiseantritt seinen Mietwagen von Deutschland aus bucht, kommt in der Regel wesentlich günstiger weg als bei einer Anmietung am Urlaubsort. Vergriffene Fahrzeugkategorien, eine höhere Nachfrage und Zusatzleistungen können den Preis am Reiseziel in die Höhe treiben. Wer im Vorfeld bucht, kann sich in aller Ruhe über Preise, Zusatzkosten, Ausstattung und Versicherung informieren und vergleichen. Außerdem besteht die Möglichkeit, über spezielle Sondertarife noch ein Schnäppchen zu ergattern. Achtung: Um einen Mietwagen im Ausland zu buchen, benötigen Sie inzwischen bei fast allen Vermietern eine Kreditkarte.

Was Sie der Fahrzeuganmietung beachten sollten

Haben Sie ein scheinbar günstiges Angebot von Zuhause aus gebucht, sollten Sie beim Mietwagenanbieter am Urlaubsort weiter Vorsicht walten lassen. Hierfür ist es wichtig, bei der Mietwagenübergabe alle Vertragsunterlagen in ausgedruckter Form bei sich zu tragen. So können Sie jederzeit das von Ihnen gebuchte Angebot mit dem vor Ort vergleichen. Einige wenige Autovermietungen versuchen, Kunden noch weitere Versicherungen oder Zusatzleistungen aufzuschwatzen. Behalten Sie hier einfach kühlen Kopf. Generell gilt, dass Sie an Ihrem Ursprungsvertrag keine Änderungen mehr vornehmen lassen sollten.

Ein seriöser Anbieter zeichnet sich auch dadurch aus, dass er Ihnen noch einmal alle Vertragsmodalitäten in aller Ruhe erläutert.

Vorsicht bei Abgabe des Mietwagens

Am Ende des Urlaubs gibt es bei der Abgabe des Mietwagens noch ein paar Punkte, bei denen Sie aufmerksam bleiben sollten. Achten Sie darauf, dass bei der Übergabe im Schadensprotokoll keine Schäden festgehalten werden, die Sie nicht verursacht haben - legen Sie daher schon bei der Anmietung großen Wert auf eine genaue Auflistung der Mängel und machen Sie zur Sicherheit Fotos von den bereits vorhandenen Schäden.

Ebenfalls unbedingt zu vermeiden ist das Unterschreiben eines Blanko-Kreditkartenbelegs. Bei Abweichungen sollten Sie sich die entstandenen Mehrkosten genau belegen lassen und gegebenenfalls mit dem Vermieter im eigenen Land Kontakt aufnehmen.  © 1&1 Mail & Media / CF