Das 2. MOTORRAD-Testival war ein riesiger Erfolg. Aus dem ganzen Bundesgebiet strömten testwütige Motorradfahrer und -fahrerinnen in den Odenwald und testeten 74 Modelle in 10 Kategorien.

Mehr zum Thema Mobilität

Frank war schon beim ersten Mal dabei. Kam dafür extra aus der Gegend um Bottrop in die Eifel. "Dieses Format ist so einzigartig", erzählt der Industrieelektriker. "Da musste ich wieder dabei sein." Dafür kutschierte er seine Yamaha Ténéré 700 diesmal nach Breuberg im Odenwald. Insgesamt 4 Kategorien hatte Frank gebucht – Crossover, Enduro/Supermoto, Naked Bikes und Adventure Touring: "Eigentlich wollte ich unbedingt auch die Tourer noch machen, aber es war ja alles so schnell ausgebucht."

Video: MOTORRAD Testival 2024 powered by Metzeler Motorradreifen

Testtouren waren schnell ausgebucht

Tatsächlich lockte der neue Standort noch mehr Neugierige auf Testkilometer mit den neuesten Motorradmodellen der Saison. Am Ende waren es 575 Frauen und Männer, die an 4 Tagen als Tester aktiv waren. Der Sturm auf die Anmeldungen war schon nach Buchungsstart am 28. März so groß, dass bereits der Großteil der verfügbaren Plätze am Wochenende danach weg war. Nur die 48 PS-Klasse schwächelte etwas. "Kann ich gar nicht verstehen", freut sich Michael, er war am Samstagvormittag der einzige Teilnehmer. Dafür konnte er exklusiv mit fünf MOTORRAD-Testern auf Tour gehen, alle Bikes in Ruhe und nach Gusto durchtauschen und jeden Eindruck mit den Profis diskutieren. "Gerade in dieser Kategorie ist die Spreizung so groß, kann ich unterschiedlichsten Konzepten auf den Zahn fühlen", zeigt er sich nach der Rückkehr aufs Metzeler-Firmengelände hocherfreut.

Währenddessen sind alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den anderen Kategorien ebenfalls zurück in Breuberg. Die einen gönnten sich dann bei schönstem Wetter eine Mittagspause am Foodtruck, andere schwangen sich schon wieder auf ein Motorrad, denn KTM, Aprilia, Guzzi, Suzuki, Harley, Zero, Triumph, Kawasaki und Ducati boten weitere Probefahrmöglichkeiten an. Hier konnten alle Besucher und Besucherinnen des Testivals einzelne Bikes kostenlos ausfassen und nach eigenem Gusto die Kurven des Odenwalds erkunden – egal, ob sie für die Testtouren angemeldet waren oder nicht. "Während der vier Tage waren bei uns von den CFMoto- bis zu den KTM-Neuheiten eigentlich alle Probefahrt-Slots belegt", kommentiert Marcel Stehbeck von KTM die Nachfrage nach dem Besucherinteresse.

Besichtigung Motorrad-Reifenproduktion Metzeler/Pirelli

Wer gerade keinen Slot bekam, oder von der Tour durchs Mittelgebirge Pause machen wollte, bekam die einmalige Chance, die Motorrad-Reifenproduktion von Metzeler und Pirelli zu besichtigen. Die Teilnehmer der Gruppen staunten nicht schlecht, was sie da alles an Maschinerie und Backkunst vorgeführt bekamen. "Normalerweise hat hier niemand Zutritt", sagt Ben Zacher, Marketing-Chef beim Reifengiganten Metzeler/Pirelli. Ihm ist es zu verdanken, dass das MOTORRAD-Testival nach Breuberg umzog: "Die Idee hat uns sofort gefallen. MOTORRAD veranstaltet hier so etwas wie eine Fachmesse genau zu Beginn der Saison – aber nicht nur zum Anschauen und Anfassen, sondern zum Selbstfahren, Fühlen und Genießen. Und das ist ja beim Motorrad die Hauptsache."

So sehen das auch die beiden Mädels, die aus Augsburg angereist sind. Celine (20) und ihre Freundin Caro (22) haben klare Favoriten, sportlich sollte es halt zugehen. Obwohl beide Naked Bikes von KTM fahren, waren sie schließlich von der supersportlichen Suzuki GSX-8R überrascht. Überraschungen gab es entsprechend in allen Kategorien für die unterschiedlichsten Fahrer. "Uns geht es darum, dass die Motorradfahrer bei unserem Testival ähnliche Erfahrungen machen können, wie wir bei unseren Tests", erklärt MOTORRAD Chefredakteur Uwe Seitz. "Der direkte Vergleich in einem Segment ist so aufschlussreich, die Eindrücke beim Umsteigen von einem Bike zum anderen so intensiv, die Diskussion mit den Kollegen, das bekommt man als Kaufinteressierter beim Abklappern der Händler auf eigene Faust einfach nicht hin."

Ausreichend Fahrzeit und vergleichbare Bedingungen

Entsprechend intensiv sind die Diskussionen an den Wechselpunkten. Die haben die Testival-Tourguides genau ausgekundschaftet, sodass jeder Testfahrer ausreichend Fahrzeit und vergleichbare Bedingungen mit jedem Bike hat.

Klaus aus dem eine Stunde entfernten Obrigheim, eigentlich begeisterter KTM Super-Adventure-Fahrer, freute sich in der Kategorie Crossover vor allem auf die superscharfe BMW M 1000 XR. "Ich mag leistungsstarke und charaktervolle Maschinen", gab er zu Protokoll und schlich mit den anderen Teilnehmern seiner Tour schon vor dem Start permanent um die BMW. Nach der Rückkehr sah seine Welt dann etwas anders aus: "Am Ende war ich überrascht, denn mir haben die Kawasaki Versys und die Suzuki GSX-S 1000 GX am meisten zugesagt. Richtig schönes Fahren! Ich bin jetzt gespannt auf den Sonntag, da werde ich bei der Chopper-/Cruiser-Runde ja noch die Ducati Diavel ausprobieren können. Mal sehen, was für Überraschungen es da gibt."

Inzwischen ist der Parkplatz vor den riesigen Produktionshallen rappelvoll. Motorräder von nah und fern, alle Baujahre und Marken stehen herum. Die Leute streifen über das Testival-Gelände und schauen auch neugierig bei den Zubehörpartnern von Nolan, Shark, HJC und Sena vorbei. Neue Klamotten, vielleicht auch mal einen neuen Helm anprobieren, das neuste Kommunikationstool testen? Sogar Testfahrten damit werden angeboten. Überall geht was. "Wir sind superhappy mit der Stimmung hier", sagt auch Ralf Czaplinski. Die E-Motorräder des Country-Managers von Zero sind ebenfalls im Dauereinsatz: "Es ist spannend zu beobachten, wie die Leute erst mal zaghaft schauen, aber eben doch unheimlich neugierig sind und unbedingt mal fahren wollen. Danach sind sie eigentlich alle begeistert." Wie Stefan, der aus Eberbach einfach kurz mal vorbeischaute: "Man hat ja so einiges über die E-Bikes gelesen, aber das mal direkt gegen all diese anderen Bikes hier zu fahren, ist schon ein besonderes Erlebnis."

Video: MOTORRAD Testival 2023

MOTORRAD online werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf motorradonline.de werbefrei und ohne Werbetracking

MOTORRAD-Testival 2025

Und das soll es für alle auch 2025 wieder geben, voraussichtlich wieder 4 Tage lang ab 1. Mai. Und sehr gern wieder in Breuberg in Kooperation mit Metzeler. "Wir machen uns schon Gedanken, wie wir das noch weiter verbessern können", sagt Ben Zacher und denkt darüber nach, allen Besuchern des Testivals dann kostenlose Reifenwechsel inklusive Sonderangebote für Neureifen anzubieten. Und Uwe Seitz sagt: "Wir werden sicher wieder etwas Einzigartiges für alle Motorrad-Fans auf die Beine stellen. Das MOTORRAD-Testival 2025 ist gesetzt."  © Motorrad-Online

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.