Für Besitzer eines Cabrios gibt es vermutlich nichts Schöneres, als bei Sonnenschein mit ihrem Schätzchen übers Land zu fahren. Genau dieses Feeling kann jetzt zum Frühling endlich wieder genossen werden.

Cabrio-Fahrer spüren einfach mehr: den Fahrtwind in den Haaren und auf der Haut, die frische Luft in der Lunge, den Motorsound in den Ohren - hinter dem Steuer eines offenen Autos stellt sich schnell das Gefühl von Freiheit ein. Doch es gibt noch weitere Gründe, warum sich die Open-Air-Karossen so großer Beliebtheit erfreuen. Ein Cabriolet ist nicht einfach nur ein Auto - es ist eine Lebenseinstellung.

Die Optik macht den Unterschied

Egal, ob schnittiger Neuwagen oder stilvoller Klassiker, auf dem Cabrio-Markt ist die Vielfalt an schönen Modellen groß. Auffallen werden Sie in jedem Fall, denn das dachlose Fahrvergnügen ist nicht jedermanns Sache. Während die einen verständnislos mit dem Kopf schütteln und sich fragen, wie man nur ein derartig unpraktisches Auto fahren kann, werden Cabrio-Fahrer von Außenstehenden nicht selten wie selbstverständlich als arrogant angesehen. Aber hierbei geht es nicht um Vernunft oder Understatement - es geht einfach nur um den Spaß an der Freude. Denn viel mehr Lebensfreude als bei einer Spazierfahrt im Sonnenschein gibt es für echte Fans des Frischluftvergnügens nicht.

Fakt ist aber auch, dass gerade hierzulande Cabrio-Fahrer ein dickes Fell haben müssen - die Sonnentage sind rar gezählt und das Wort "Regen" sorgt bei keinem Softtop-Enthusiasten für Luftsprünge. Ist es dann aber endlich soweit, ist die Freude auf die Fahrt von A nach B umso größer. Und in welches andere Auto können Sie einfach so reinspringen, ohne die Tür zu öffnen.

Willkommen im Club der Cabrio-Freunde

Wenn Sie dann mal wieder mit Ihrem Liebhaberstück das gute Wetter genießen, zeigt sich sehr schnell, dass Liebhaber von Cabrios sich eben auch gegen alle Berufsnörgler und Pessimisten verbünden. Was gibt es nicht für Vorurteile gegen die manchmal etwas unpraktischen und doch so herrlichen Automodelle – einmal in einem drin gesessen verändert sich die Sichtweise dann aber doch. Und kommt Ihnen ein schnittiger Zweisitzer entgegen, wird der gegenseitige Respekt zum lebensbejahenden Auto auch gerne mal mit einem kleinen Gruß unterstrichen. Autofahren kann eben so viel mehr als schnöde Fortbewegung sein.  © 1&1 Mail & Media / CF